FUER IMMER UNTOT?

ies nach 7 Jahren des Verschwindens auf Wunsch der Angehörigen ermöglichen würden.

Doch sowohl die Eltern, Graham und Sherry, sowie Schwester Rachel, wollen eben dies nicht. Chris Coleman, der bei der britischen Polizei für den Fall Edwards zuständig ist, sagte gegenüber der englischen Gazette: "It’s totally up to his family, and usually, that’s only if people want to get access to his bank accounts and personal things like that. (…) But even though there have been no new supposed sightings for years, I think the family will just want the file to be kept open on Richey as a missing person. If any leads come in then, they will be followed up."

Wie der NME in seiner heutigen Ausgabe exklusiv berichtet, wird der vermisste Gitarrist Richey Edwards am 1. Februar 2002 offiziell nicht für tot erklärt, obwohl die englischen Gesetze dies nach 7 Jahren des Verschwindens auf Wunsch der Angehörigen ermöglichen würden.
Doch sowohl die Eltern, Graham und Sherry, sowie Schwester Rachel, wollen eben dies nicht. Chris Coleman, der bei der britischen Polizei für den Fall Edwards zuständig ist, sagte gegenüber der englischen Gazette: "It’s totally up to his family, and usually, that’s only if people want to get access to his bank accounts and personal things like that. (…) But even though there have been no new supposed sightings for years, I think the family will just want the file to be kept open on Richey as a missing person. If any leads come in then, they will be followed up."

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .