F.S.K.

Nennt man dies noch Musikvideo oder schon Diashow? Genaugenommen ist es ein Fotofilm: abgehackt, stotternd, kontrastreich, mal schneller, mal langsamer geschnitten.

    Für die ›Dreharbeiten‹ zu »Nokturn«, der ersten Single aus F.S.K.s neuen Album »Freiwillige Selbstkontrolle«, reisten Regisseur Sönke Held und Fotografin Lilli Thalgott (zuvor: Superpunk, Universal Gonzales) nach Jena, Wolfsburg, Hamburg, Dresden und München – und machten Fotos.

    Fotos von der Straße, aus der Bar, aus dem Club, aus der Nacht. Thomas Meinecke mag in »Nokturn« von der Erschöpfung, von der Müdigkeit oder dem Alter an sich singen – in den viereinhalb Minuten vollgepackt mit drückender Gniedelgitarre, Distortion, und sanftem Schlagzeugspiel ist davon aber nicht das Geringste zu spüren. Fabelhaft!

 

VIDEO: F.S.K. – Nokturn

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.