Frankie Knuckles ist tot

Frankie Knuckles

Als der Disco der House entwuchs, zog Frankie Knuckles seine Ranken. Gestern ist der Produzent und DJ leider verstorben.

In seinem heimatlichen New York begann der 1955 Geborene zusammen mit Larry Levan im The Continental Baths aufzulegen, damals noch Soul und Disco. Auch nach dem Umzug nach Chicago 1977 spielte Frankie Knuckles im heute legendären The Warehouse diese Musik, da hatte die große Disco-Welle bereits am abklingen. Knuckles begann Produktionen von Kraftwerk oder Electro-Funk in seinen Stil einzuspeisen und die besten Upbeat-Stellen der Disco-Songs im Mix auf seinem Reel-to-reel-Tonbandgerät weiter und weiter zu strecken. Ein neuer Stil, heute als Chicago House bekannt, war entstanden, an den auch Marshall Jefferson und Ron Hardy entscheidend mitprägten.

Frankie Knuckles, der 1982 seinen eigenen Club, The Power Plant, eröffnete, begann, auch selbst Musik zu produzieren. Mit Jamie Principle nahm er das zeitlose »Your Love« (in einer zweiten Version) und »Baby Wants To Ride« auf, mit Robert Owens und Satoshi Tomiie etwa »Tears«. Darüber hinaus remixte er Künstler von Michael Jackson und Diana Ross bis hin zu Depeche Mode und Pet Shop Boys. Für neue Jünger sorgte in den letzten Jahren u. a. seine Bearbeitung von Hercules and Love Affairs »Blind«. Noch am Samstag stand der bis zuletzt umtriebige Künstler, der wahrscheinlich an von einer Diabetes-II-Erkrankung ausgelösten Komplikationen verstarb, in London an den Decks.