Flying Lotus: Neues Album im April

Sein letztjährig erschienenes Album »Los Angeles« dürfte auch den letzten Skeptiker von Steve Ellisons alias Flying Lotus’ genialen Wonky-Wobbel-Jazz-Beats überzeugt haben, am 30. April soll nun schon sein neuestes Album »Cosmogramma« auf Warp Records erscheinen. Der Titel beruhe auf der etwas vernuschelten Aussprache des Begriffs »Cosmic Drama« seiner Tante Alice Coltrane und bezeichne »die Lehre der Kartierung des Universums und der Relationen zwischen Himmel und Hölle«, wie es FlyLo im Interview mit Pitchfork-Autor Tom Breihan formulierte. Das Album soll dabei wesentlich stärker als zuvor von Live-Instrumentierung geprägt sein, die Liste der beteiligten Musiker lässt sich mit Miguel-Atwood Ferguson (Shafiq Husayn, DNTEL), Laura Darlington und dem früheren Suicidal-Tendencies- und SA-RA-Bassisten Stephen ›Thundercat‹ Bruner bereits gut an, zuletzt wurde eine Kollaboration mit Radiohead-Sänger Thom Yorke bestätigt. Einen besseren Eindruck kann man sich mit der »Warp 2010«-Compilation machen, auf der man den neuen, allerdings nicht auf dem Album enthaltenen FlyLo-Track »Quakes« hört.

    Zuletzt beschäftigte sich Ellison auch mit den Platten anderer Musiker: Für das neue Album »Blackmagic« von José James programmierte FlyLo die Beats zu den Stücken »Code« und des titelgebenden Tracks »Blackmagic«. Die Arbeiten dazu begannen bereits im April 2008, José James kommentierte die Zusammenarbeit in seinem Presse-Info so: »Während eines gemeinsamen Telefonats änderte (Steve Ellison) die gesamte Bandbreite meiner musikalischen Ausrichtung.« Daneben produzierte Flying Lotus auch einen Track für das Album »A Sufi and a Killer« des in Las Vegas lebenden Beat-Fricklers Gonjasufi (mehr dazu in der nächsten Ausgabe, Spex #325), den betreffenden Song stellt das Label Warp Records zum kostenlosen Download bereit. Gonjasufi wiederum revanchierte sich mit einem Gesangs-Feature im Rahmen des FlyLo-»Los Angeles«-Tracks »Testament«.

    And in other news: Zum Jahreswechsel nahm sich der in Los Angeles lebende Produzent The Gaslamp Killer, der Gonjasufis Album maßgeblich beatprogrammierte, des Œuvres Flying Lotus’ an und stellte das fabelhafte Mixtape »A Decade of Flying Lotus« zusammen, das weiterhin als kostenloser Download zu haben ist. Zu guter Letzt sei auf das Thema Remixes hingewiesen: Im Pitchfork-Interview berichtete Flying Lotus von einer anstehenden Bearbeitung eines Massive-Attack-Tracks, seines Remixes für Andreya Triana, die dem FlyLo-Stück »Tea Leaf Dancers« ihre Stimme lieh. Außerdem presste er jüngst für das neueste Adult-Swim-Mixtape Gucci Manes »Photoshoot« durch den Sequenzer.

    Einen Termin sollte man sich bis auf weiteres fett im Kalender markieren: Am 5. März bespielt Flying Lotus gemeinsam mit dem Ambient-Hop-Produzenten Bibio und den goldenen Pudeln RAF + Superdefekt im Rahmen von »Leisure System« den Berghain-Floor, schon bei seinem letzten Besuch im vergangenen Jahr hörte man ein Ableton-Live-Abfahrtsset der allerersten Sahne.

 


STREAM: Flying Lotus – Quakes
MP3: Flying Lotus – Quakes


VIDEO: José James – Code
MP3: Gonjasufi – Ancestors
MP3: Gucci Mane – Photoshoot (Flying Lotus Remix)

Flying Lotus Live:
05.03. Berlin – Berghain
mit Bibio, King Cannibal, MFOC: RAF + Superdefekt, N>E>D vs. Voltek

Flying Lotus – Cosmogramma:
01. Clock Catcher
02. Pickled!
03. Nose Art
04. Intro / A Cosmic Drama
05. Zodiac Shit
06. Computer Face / Pure Being
07. … and the World Laughs With You feat. Thom Yorke
08. Arkestry
09. Mmmhmm feat.Thundercat
10. Do the Astral Plane
11. Satelllliiiiiteee
12. German Haircut
13. Recoiled
14. Dance of the Pseudo Nymph
15. Drips / Auntie’s Harp
16. Table Tennis feat. Laura Darlington
17. Galaxy In Janaki

4 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.