Fettes Brot, Madonna, Harry Potter, DMX

tes Brot. Krankheitsbedingt fallen die folgenden Konzerte leider aus:

26.10. Fürth, Stadthalle
27.10. Filderstadt, FILharmonie
28.10. Kempten, Big Box

Die Band ist darum bemüht, die gestrichenen Termine im Anschluss an die Gigs in Österreich und der Schweiz nachzuholen. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Fans der A-Teens aufgepasst: Am 28. Oktober um 20:12 Uhr feiert der Clip zu Madonnas Single „Hung Up“ seine Deutschlandpremiere auf Pro7. Regie geführt hat Johan Renck, der bereits Madonnas Video zu „Nothing Really Matters“ in Szene setzte.
Der Clip zeigt die 47järhige Pop-Ikone in den Straßen und Clubs von London und orientiert sich inhaltlich an John Badhams Film „Saturday Night Fever“.
„Hung Up“ erscheint am 4. November. Einen Tag später wird sich Madonna von Thomas Gottschalk befühlen lassen (müssen), erhält dafür aber die Gelegenheit, ihre Single in seiner Sendung Wetten dass..? vorzustellen. Das neue Album „Confessions On A Dance Floor“ steht ab dem 11. November in den Läden.

Die Meldung ist so alt wie der sprechende Hut von Schloss Hogwarts: Jarvis Cocker wird in dem am 17.11. startenden vierten Teil der Harry Potter Verfilmungen gemeinsam mit Jonny Greenwood und Phil Selway von Radiohead die Filmband mimen.
Neu dagegen ist (zumindest für mich), dass Produzent Jason Buckle (u.a. All Seeing I, Relaxed Muscle) sowie Steve Claydon (ehemals Add N To (X)) dass Line-up zum Quintett erweitern werden. Sollte dieses Beispiel Schule machen, erwartet uns in der Verfilmung von Teil sieben wahrscheinlich ein „Band Aid“-artiges Superkollektiv.

DMX steht mit großer Sicherheit ein mehrwöchiger Gefängnisaufenthalt bevor.
Im vergangenen Sommer hatte Earl Simmons, so der bürgerliche Name des Rappers, versucht, am New Yorker JFK Airport ein Auto zu stehlen. In diesem Zusammenhang soll er sich als FBI-Agent ausgegeben haben. Zudem führte der damals 33-jährige Drogen und einen Gummiknüppel mit sich.
Während einer gestern abgehaltenen Gerichtsverhandlung bekannte sich DMX schuldig. Am 17. November soll das Strafmaß verkündet werden. Man rechnet mit einer Verurteilung zu einem 40- bis 60-tägigen Gefängnisaufenthalt.

Nachdem gestern bereits Sleater Kinney ihre Tourtermine für den kommenden Monat absagen mussten, trifft es heute die Jungs von Fettes Brot. Krankheitsbedingt fallen die folgenden Konzerte leider aus:nn26.10. Fürth, Stadthallen27.10. Filderstadt, FILharmonien28.10. Kempten, Big BoxnnDie Band ist darum bemüht, die gestrichenen Termine im Anschluss an die Gigs in Österreich und der Schweiz nachzuholen. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit. nnnFans der A-Teens aufgepasst: Am 28. Oktober um 20:12 Uhr feiert der Clip zu Madonnas Single „Hung Up“ seine Deutschlandpremiere auf Pro7. Regie geführt hat Johan Renck, der bereits Madonnas Video zu „Nothing Really Matters“ in Szene setzte. nDer Clip zeigt die 47järhige Pop-Ikone in den Straßen und Clubs von London und orientiert sich inhaltlich an John Badhams Film „Saturday Night Fever“.n„Hung Up“ erscheint am 4. November. Einen Tag später wird sich Madonna von Thomas Gottschalk befühlen lassen (müssen), erhält dafür aber die Gelegenheit, ihre Single in seiner Sendung Wetten dass..? vorzustellen. Das neue Album „Confessions On A Dance Floor“ steht ab dem 11. November in den Läden. nnnDie Meldung ist so alt wie der sprechende Hut von Schloss Hogwarts: Jarvis Cocker wird in dem am 17.11. startenden vierten Teil der Harry Potter Verfilmungen gemeinsam mit Jonny Greenwood und Phil Selway von Radiohead die Filmband mimen. nNeu dagegen ist (zumindest für mich), dass Produzent Jason Buckle (u.a. All Seeing I, Relaxed Muscle) sowie Steve Claydon (ehemals Add N To (X)) dass Line-up zum Quintett erweitern werden. Sollte dieses Beispiel Schule machen, erwartet uns in der Verfilmung von Teil sieben wahrscheinlich ein „Band Aid“-artiges Superkollektiv. nn nDMX steht mit großer Sicherheit ein mehrwöchiger Gefängnisaufenthalt bevor. nIm vergangenen Sommer hatte Earl Simmons, so der bürgerliche Name des Rappers, versucht, am New Yorker JFK Airport ein Auto zu stehlen. In diesem Zusammenhang soll er sich als FBI-Agent ausgegeben haben. Zudem führte der damals 33-jährige Drogen und einen Gummiknüppel mit sich. nWährend einer gestern abgehaltenen Gerichtsverhandlung bekannte sich DMX schuldig. Am 17. November soll das Strafmaß verkündet werden. Man rechnet mit einer Verurteilung zu einem 40- bis 60-tägigen Gefängnisaufenthalt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.