Der Festsaal Kreuzberg nach dem Brand

Im Juli brannte der Festsaal Kreuzberg in Berlin aus. Jetzt klären sich langsam die Umstände über das plötzliche Ableben des geschätzten Kulturraums. Laut einer Pressemitteilung der Betreiber ermittelte ein Gutachter als vorläufige Brandursache eine sogenannte »Fehlerleistung der elektrischen Betriebsmittel«. Während die Schadensaufnahme noch immer nicht abgeschlossen ist, wird nun geprüft, ob das Gebäude abgerissen werden muss – oder doch wieder ein Konzertraum oder ähnliches in ihm wiederaufgebaut werden kann. »Erste Gespräche mit dem Eigentümer und den beteiligten Versicherungen haben stattgefunden«, so Björn von Swieykowski vom Festsaal, der allerdings keine Hoffnungen auf eine frühzeitige Rückkehr machen will: »Die Chancen für einen Wiederaufbau werden momentan ausgelotet. Bis es soweit ist, wird wahrscheinlich ein Jahr vergehen.«
Stattdessen plant das Team für den 23. August eine Benefizveranstaltung im Postbahnhof, deren Programm in den nächsten Tagen bekannt gegeben wird. Unter dem Verwendungszweck »Festsaal« kann zudem ab sofort auf ein Treuhandkonto des Vereins für Demokratische Kultur e.V. (BLZ 100 205 00 Konto 321 96 01) gespendet werden. Obendrein wird gerade der Förderverein Festsaal Kreuzberg Kultur e.V. gegründet. Von Swieykowski dazu: »Die zahlreichen Reaktionen auf den Brand haben verdeutlicht, dass der Festsaal Kreuzberg mehr als ein Veranstaltungssaal mit Charme und Pantina war. Er war ein Ort, den Kulturschaffende und Konsumenten mit unterschiedlichsten Hintergründen als ihren Ort begreifen konnten, weil die Ansprache an das Publikum immer auf Augenhöhe erfolgte, Kreativiät und Ideenreichtum wichtiger waren als Geld und Egos. Der Verlust dieses Raumes würde nicht nur uns Betreiber hart treffen, sondern etliche Beteiligte in Berlin und darüber hinaus.«

Die ursprünglich im Festsaal geplanten, von SPEX präsentierten Veranstaltungen mit Bok Bok am 10. August, mit WIFE, Joane Skyler, Puce Mary am 23. August und mit Deerhunter am 24. Oktober wurden derweil ins Chesters bzw. Naherholung Sternchen bzw. den C-Club verlegt. Am 25. August treten Chris Corsano & Jenny Gräf nun im Monarch auf.