Fenin

Blinzelt man tatsächlich so oft? Betrachtet man sich selbst längere Zeit aufmerksam im Spiegel? Wie verhält sich eigentlich das eigene Gesicht, wenn es um Emotionen bzw. deren Entgleisung geht? Das von Giovanni Antignano alias Selfish gedrehte Video zu Fenins »A Try« ist sicherlich nicht der große Wurf in Sachen Storyline, dafür ist die Kameraführung umso interessanter.

    Antignano lässt die Kamera auf dem Gesicht ruhen, fährt langsam in die Totale, zoomt wieder herein, bringt einen Bildausschnitt nahe an den Betrachter. Ein Konzept, das im zeitgenössischen Musikvideo nur noch selten zu sehen ist, wird das Bild heute doch vielfach von schnellen, harten Schnitten, zahlreichen Effekten aus der Post Production und animierten/gezeichneten Elementen dominiert.

    Der Dub-Rhythmus von »A Try« unterstützt das in warmen Farben gehaltene Bild zusätzlich. Langsam wummert die MPC von Lars Fenin, dazu singt der ghanaische MC Gorbi. Das neue Album von Fenin – »Been Through« – erscheint am 02. Mai bei Shitkatapult.

 

VIDEO: Fenin – A Try

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.