Femmes 'R' Us – Festival in Berlin

Femmes 'R' UsZwischen dem 7. und 16. August findet im Radialsystem in Berlin zum ersten Mal »Femmes ‘R’ Us« statt. Das Festival/ Symposium wird vom DJ-Kollektiv Femmes With Fatal Breaks initiiert und zeigt die Gegenwart feministischer Kunst. -Nicht zuletzt, um angesichts der fortschreitenden Historisierung feministischer Kunst zu betonen, dass längst nichts abgeschlossen sein kann.
»Das Projekt FEMMES ‘R US versteht sich als Antwort auf den Abgesang. Es geht darum, feministische Diskurse in aktuellen Kunst- und Kulturproduktionen in ihren heterogenen Ausprägungen öffentlich zu verhandeln und sie, entgegen dem allgemeinen Trend der Historisierung, als virulent sichtbar zu machen. Das Programm verlinkt dabei die unterschiedlichen Disziplinen Theorie, Kunst, Film und Clubkultur miteinander und stellt interdisziplinäre Kontexte her. Dabei macht FEMMES ’R’ US die kulturelle Arbeit von Frauen sichtbar, leistet Kritik an der weiterhin männlich codierten Kanonisierung der Kunst-, Film- und Musikgeschichte und möchte nicht zuletzt feministische Theoriebildung aus dem akademischen Umfeld in das öffentliche, kulturelle Leben Berlins tragen.«

Im Zentrum der zehn Tage »Femmes ‘R’ Us« steht eine Ausstellung mit Beiträgen von u.a. Pauline Boudry von Rhythm King And Her Friends, Ina Wudtke, Pipilotti Rist und Christine Lang (aus deren Video-Clip für Quios »Grow Together« auch das Foto auf dieser Seite kommt). Außerdem werden Filme gezeigt, gibt es Diskussionen über feministische Filmkritik, eine Performance vom ehemaligen Spex-Autor Tim Stüttgen sowie eine Dubstep-Lounge zur Eröffnung, die große »Femmes ‘R’ Us«-Party am 9. August und eine Finissage mit Swing.

Femmes ‘R’ Us
Feminismus in Pop-Musik-Kunst-Film-Heute
07. – 16.08. 2008
Radialsystem, Holzmarktstraße 33, Berlin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.