Fashion Experience

htigen Texten.

Die Fashion-Victims von München bis Kiel können aufatmen, es geht sehr wohl mit Stil. Zum dritten Mal findet am kommenden Wochenende die Beck’s Fashion Experience Modenschau statt. Dort wird wie bisher auf Nachwuchsförderung gesetzt. Und damit man als Newcomer nicht ganz so alleine dasteht, bekommt man hochkarätige Paten an die Hand: Neben Walter van Beirendonck (Designer/Antwerpen), Cathy Boom (Chefredakteurin Style & the family tunes/Berlin) wird auch Karo Brandi, Stylistin der Vogue aus New York eingeflogen.

Aus den Kollektionen von 25 Finalisten haben diese bereits sieben aufstrebende deutsche DesignerInnen ausgewählt, alle Studenten der renommiertesten europäischen Modehochschulen. Dabei kann das Beck’s Fashion Experience für die Designstudenten eine gute Chance sein, ihre Stücke während der beiden international renommierten Modemessen "Bread & Butter" und "Premium" zu präsentieren und so aus dem Kleinklein herauszukommen.

Beschallt wird die Veranstaltung mit einem Musikkonzept von Gudrun Gut (Moabit Records/Monika Enterprise). Wem Mode allerdings überhaupt nichts sagt (sagen kann), der sollte sich zumindest die Aftershow-Party ansehen. Im Anschluss an die Modenschau werden nämlich Superpitcher, Beatschubiger und Tobias Schmid (Kompakt Köln) die Platten auspacken und den Postbahnhof rocken

An der Abendkasse wird es noch eine begrenzte Anzahl Tickets für die Beck’s Fashion Experience-Modenschau geben. Für acht Euro gibt es dann Tickets für die Aftershow-Party.

21.01. Berlin – Postbahnhof am Ostbahnhof
Straße der Pariser Kommune 2-4
Einlass: 21:00 Uhr (12 Euro)
Modenschau: ca. 22.30 Uhr
Aftershowparty: 23.00 Uhr (8 Euro)

"We have to get used to it, it is fashion"nnDiese Zeilen der großartigen Robocop Kraus sind zwar ein wenig aus dem Zusammenhang gerissen, aber so ist es nunmal mit Zitat-trächtigen Texten.nnDie Fashion-Victims von München bis Kiel können aufatmen, es geht sehr wohl mit Stil. Zum dritten Mal findet am kommenden Wochenende die Beck’s Fashion Experience Modenschau statt. Dort wird wie bisher auf Nachwuchsförderung gesetzt. Und damit man als Newcomer nicht ganz so alleine dasteht, bekommt man hochkarätige Paten an die Hand: Neben Walter van Beirendonck (Designer/Antwerpen), Cathy Boom (Chefredakteurin Style & the family tunes/Berlin) wird auch Karo Brandi, Stylistin der Vogue aus New York eingeflogen.nnAus den Kollektionen von 25 Finalisten haben diese bereits sieben aufstrebende deutsche DesignerInnen ausgewählt, alle Studenten der renommiertesten europäischen Modehochschulen. Dabei kann das Beck’s Fashion Experience für die Designstudenten eine gute Chance sein, ihre Stücke während der beiden international renommierten Modemessen "Bread & Butter" und "Premium" zu präsentieren und so aus dem Kleinklein herauszukommen.nnBeschallt wird die Veranstaltung mit einem Musikkonzept von Gudrun Gut (Moabit Records/Monika Enterprise). Wem Mode allerdings überhaupt nichts sagt (sagen kann), der sollte sich zumindest die Aftershow-Party ansehen. Im Anschluss an die Modenschau werden nämlich Superpitcher, Beatschubiger und Tobias Schmid (Kompakt Köln) die Platten auspacken und den Postbahnhof rockennnAn der Abendkasse wird es noch eine begrenzte Anzahl Tickets für die Beck’s Fashion Experience-Modenschau geben. Für acht Euro gibt es dann Tickets für die Aftershow-Party.nnn21.01. Berlin – Postbahnhof am OstbahnhofnStraße der Pariser Kommune 2-4nEinlass: 21:00 Uhr (12 Euro)nModenschau: ca. 22.30 UhrnAftershowparty: 23.00 Uhr (8 Euro)n

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here