Factory Floor: Debütalbum im Stream

Am Freitag veröffentlichen Factory Floor endlich ihr Debütalbum. SPEX streamt vorab und besuchte die Band zum Interview in London.

Arno Raffeiner führte das Trio dort durch ihr Studio-und-Wohnhaus, zeigte ihm u.a. das erworbene Pult, an dem Dave Stewart während der Eurythmics-Produktionen gesessen hatte. In SPEX N°347 erklärt Factory Floors Gabriel Gurnsey nun die Struktur jener reduzierten Musik, die er und seine zwei Kollegen mehr als zwanzig Jahre später durch das Gerät schickten: »Es dauert sehr lange, zurück zum Elementaren zu gelangen. Man braucht viel Zeit, um zu verstehen, dass ein Track umso besser ist, je simpler er ist.« Eigenwillig stoisch klingt das Londoner Trio, und deshalb so faszinierend. Gitarristin und Sängerin Nic Colk Void ergänzt über die ebenso einflussreiche, da abgelegene Aufnahmesituation in Bezirk Haringey, nördlich von Hackney mit seinen Trendbezirken Dalston und Shoreditch: »Es koppelt uns von allem anderen ab, die industrialness hier finden wir ziemlich gut.« Und das alte Warehouse kickt sich nun förmlich durch den Sound of Factory Floor – wie nachfolgend zu hören

Factory Floor erscheint am 6. September bei DFA / PIAS / Cooperative. Die gesamte Reportage aus London gibt es in SPEX N°347 nachzulesen. Jetzt weiter auf SPEX.de: das FF-Video zu »Fall Back« oder ein weiteres Interview mit der Band im Vorjahr.

Factory Floor live
12.10. Hamburg – Uebel & Gefährlich
12.11. Berlin – Berghain CTM.14 Prelude mit Hyetal, nd_baumecker, Reliq, East India Youth u.w.

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.