Carla Bozulich’s Evangelista

evangelista

*

Neuneinhalb Minuten Geisterklopfen, Schauerstreicher und eine ehrfurchtgebietende, sich zerreißende Stimme: Mit dem Opener ihres Albums Evangelista machte Carla Bozulich vor sechs Jahren sehr deutlich klar, dass die zweite Karriere der ehemaligen Hardcore-Sängerin im (alternativen) Country vorbei war. Nach jenem Werk wurde später auch die Band benannt, mit der Bozulich fortan aufnahm. Mittlerweile haben Evangelista nach Hello, Voyager und Pieces of Truth mit In Animal Tongue ihr drittes Album veröffentlicht. Noch immer ist die unruhige Nomadin selbst der bestimmende Kopf, noch immer ruft sie mit ihren Mitstreiter*innen jene »gottesfürchtigen Dissonanzen« hervor, wie sie einmal Jens Balzer in SPEX ergründete. Im Spannungsfeld der Emotionen werden die eigenen Dämonen seziert und der Geist, der da von Beginn an unentwegt anklopfte, offenbart sich als die gesamte Dramatik dieser Welt, der wir und Evangelista eben bis heute leben.

   Heute eröffnen Evangelista mit einem Konzert in der Reihe Kometenmelodien in der Berghain Kantine, Berlin, ihre aktuelle Tour. SPEX präsentiert den Abend, der von den Drone-Psychedelikern B/B/S eröffnet wird, und verlost hier noch 3×2 Plätze bis 14 Uhr. Alle weiteren Daten am Ende.

*


Video 
— Evangelista »Artificial Lamb«

*

Evangelista live
12.09. Berlin — Berghain Kantine
13.09. Leipzig — UT Connewitz
15.09. Bonn — Kult 41
18.09. Delemont — SAS
25.09. Wien — Chelsea
28.09. Dornbirn — Spielboden
29.09. Ebensee — Kino

*

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.