Kurt Cobain (Mitte) und Nirvana

Die erste komplett autorisierte Kurt Cobain-Dokumentation wird 2015 auf HBO ausgestrahlt.

Wie eben bekannt wurde, hat sich der amerikanische TV-Sender HBO die Rechte an der exklusiven Kurt Cobain-Doku Montage of Heck gesichert. Im kommenden Jahr wird die erste voll-autorisierte Dokumentation im US-Fernsehen ausgestrahlt. Der Film ist nach dem gleichnamigen Mixtape benannt, das die Grunge-Legende 1988 aufnahm (Stream unten).

Am Film von Brett Morgen wirkte auch Cobains Familie mit – Frances Bean Cobain, Cobains gemeinsame Tochter mit Courtney Love, wird als Produzentin genannt. Die Dokumentation soll dutzende Performances von Nirvana-Songs sowie bisher unveröffentlichte Cobain-Originale und private Filmaufnahmen aus dem Archiv des Musikers enthalten. Morgen selbst äußert sich in der Presseerklärung folgendermaßen:

»I started work on this project eight years ago. Like most people, when I started, I figured there would be limited amounts of fresh material to unearth. However, once I stepped into Kurt’s archive, I discovered over 200 hours of unreleased music and audio, a vast array of art projects (oil paintings, sculptures), countless hours of never-before-seen home movies, and over 4000 pages of writings that together help paint an intimate portrait of an artist who rarely revealed himself to the media.«