Videopremiere: EMA »Satellites«

Was hilft gegen den Alltag? Musik machen und die Holo-Brille aufsetzen. SPEX.de zeigt erstmals das neue Video »Satellites« von EMA.

Die zwischen South Dakota, San Francisco und Portland pendelnde Erika M. Anderson wird am 4. April ihr zweites Album The Future’s Void bei City Slang veröffentlichen. Es bietet fragile Gitarren- und Noise-Musik, die – analog zur im Video imaginierten Alternativwelt – auch nie ganz ihren dystopischen Beigeschmack ablegen können. Anderson hat das Video selbst Leif Shackelford gedreht, die weitere Bearbeitung übernahm Will Rahilly. Ein Making-of findet sich auf der Webseite der Künstlerin.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here