Einstürzende Schutzmauern: Helmuts Album „Our Walls“ im spexklusiven Vorabstream

Als Helmut mischt Adrian Schull Elektronik mit loopbasierten Jams. Auf seinem neuen Album widmet er sich den Ambivalenzen des L(i)ebens, Kollegen von Camera und Roosevelt helfen dabei – Our Walls ab heute im spexklusiven Vorabstream.

Ein pinker Kreis, direkt aufs Gesicht geklatscht: Darunter verbirgt sich Adrian Schull aka Helmut. Mit seinem Debütalbum Polymono, das mittlerweile drei Jahre zurückliegt, machte er bereits auf sich aufmerksam (SPEX streamte vorab), wie im Vorprogramm für Beirut, Villagers oder Shaban & Käptn Peng.

Zwischendurch: die Welt bereist und bespielt. Von da an fing aber auch schon die Arbeit für sein neues Album an, das nun bereit ist, gehört zu werden: Our Walls umfasst zehn Tracks, eine Menge Loops und einen Einblick in Helmuts Inneres. Die Platte soll sein „intimstes Werk“ geworden sein – auf der Suche nach dem Sinn, inmitten verworrener Gefühlsduseleien. Mit Our Walls will Helmut seine Wunden inspizieren. Das brennt zwar erst mal, aber die Heilung kommt.

Da, wo Helmut die Härte des L(i)ebens trifft, schlägt er deshalb mit Empfindsamkeit zurück: Er will lernen, die Dinge beim Namen zu nennen, das tobende Kind in uns mal auf Sendepause setzen, Schmollmund und Geschrei gegen gezieltes Sprechen austauschen. Der Zwischenton macht die Musik. Manchmal sogar auch gar kein Ton. „Silence suits you“ heißt es auf dem Opener, der von choralen Vocals auf dem loopbasierten Beat durch Helmuts Melancholia getragen wird. Bock auf Mauern hochziehen und emotionales Dichtmachen hat Helmut nicht, musikalisch schlägt das Album eine Brücke: für den Side-D-Track „Our Walls“ hat Helmut sich seine liebsten Krautköpfe von Camera dazugeholt, die seinem futuristischem Folk ihre hypnotischen Motoriken unterjubeln.

Für Songs wie „carnivores and cannibals“ hat Helmut Unterstützung von Posaunist Max Wehner sowie Marius Lauber alias Roosevelt bekommen. Und auch sonst tauchen auf der Platte einige bekannte Akteure auf. Wie auf Polymono schon produzierte Marius Bubat vom Electronic-Duo Coma mit. Für das Mastering zuständig war Dave Cooley aus L.A., der auch schon für J Dilla oder Animal Collective tätig war.

Das neue Helmut-Album Our Walls erscheint am 26. Mai. SPEX streamt es exklusiv vorab.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here