Einige Antworten auf einige Fragen zum dritten Maxïmo Park-Album

Maximo ParkWir erinnern uns: letzte Woche wollten wir an anderer Stelle einige Details zum dritten Maxïmo-Park-Album verraten, bis wir auf den Hinweis zur Sperrfrist im Mai aufmerksam wurden. Umso erfreulicher war es dann, dass wir zahlreiche Einsendungen mit Fragen zum Album erhielten, die wir hiermit gerne beantworten möchten. In diesem Zusammenhang bitten wir um Verständnis dafür, dass nicht auf alle Fragen nur mit »Ja« und »Nein« geantwortet werden konnte.

1. Ist es gut?
Eine kniffelige Frage …

2. Gibt es Überraschungen auf dem Album?
Bis auf zwei Songs: Nein.

3. Hält es das hohe Niveau der Vorgänger?

Prinzipiell eine Geschmacksfrage, die wir aber mit »Ja« beantworten möchten …

4. Darf man sich drauf freuen?
Logisch!

5. Ist es besser als das neue Franz-Ferdinand-Album?
Nein.

6. Ist es besser als das neue Bloc-Party-Album?
Absolut!

7. Ist das Killer/Filler-Verhältnis der Songs besser als 60:40?
Nein.

8. Hätten die Songs auch auf eines der Vorgänger-Alben gepasst?
Ja.

9. Ist die dritte Platte ein würdiger Nachfolger zu »A Certain Trigger« und »Our Earthly Pleasures«?
Siehe 3.

10. War die zweite überhaupt in der Nachfolge der ersten würdig?
Selbstverständlich!

11. Lautet der Titel »tbc«?
Wenn »tbc« mit »to be confirmed« übersetzt wird: Nein, denn dafür müsste er zunächst »tba« (»to be announced«) lauten. Wenn »tbc« für sich alleine stünde, wäre das zwar kein ganz so schlechter Titel, aber machen wir uns nichts vor: kein Mensch würde das Ding mit einem derart schwachen Namen kaufen. Genauer gesagt lautet der Name des neuen Albums seit heute »Quicken the Heart«. Kann man machen.

12. Was wäre ein guter Name für das Album?
Wenn es nach uns ginge: »Under a Cloud of Mystery«

13. Veröffentlichung ist wirklich der 08.05.?
Ja, wenn nichts dazwischenkommt (Albumleak, Fehler im Presswerk, Sorge ums Marketing, ›etc‹)

14. Klingt die Platte so wie die neue Website aussieht?
In der Tat: das neue Album wird angetrieben mit einem WordPress-Backend, ist unterteilt in ein schwarzes Dreispalten-Design, es bietet einen User-Login (»OpenDisc«), eine deutsche Fassung aller Texte (»Maxïmal Park«) sowie Links zu Bebo, Facebook und Twitter.

15. Auch wenn die Frage nicht mit »Ja« oder »Nein« beantwortet werden kann: was ist die beste Zeile des Albums?
»Let’s go back to your house / And finish off the Gin / Your dishevelled room / We’re gonna wash ourselves in sin« (aus »Let’s Get Clinical«)

16. Ist der Hype um die neue Platte wirklich so angebracht?

Nein.

16. Ist die Platte gar sehr gut?
Siehe 1.

17. Fantastisch?
Nein! :-(

18. Ist das Album so ruhig und verkopft, wie sich das Live anhörte?
Wir waren nicht Live dabei, beantworten die Frage nach der Verkopftheit aber gerne mit »Ja«, da Paul Smiths Lyrik auch auf der neuen Platte die Seitenzahl eines handelsüblichen Moleskines sprengt. Ruhig ist das Album aber eher selten.

19. Ist die neue Platte so poppig wie die vorherige oder so roh wie die erste?

Sie knüpft mit ihrer Poesie und routinierten Art an »Our Earthly Pleasures« an, erlaubt sich aber stets garstig zackige Ausbrüche wie auf »A Certain Trigger« …

20. Oder gar ganz anders?
Nein!

21. Hört man auch mal Streicher?
Ja. Besonders deutlich sind sie in »Questing, Not Coasting« zu hören.

22. Gibt es so offensichtliche Kracher, wie auf den beiden letzten Alben?
Ja, vier sogar: »Let’s Get Clinical«, »Calm«, »Overland, West of Suez« und »Tanned«.

23. Gibt es bei »Tanned« eine Zeile, die »Spanish Eyes« beinhaltet?
Ja. (Paul Smith und Band murmeln an dieser Stelle allerdings so sehr, dass der Rest nur schwer verständlich ist. Wir behaupten: »Tentative / Her Body’s all about / Spanish Eyes …«)

24. Hört man Lukas Wooler auch gut raus?
Wenn damit das Keyboard-Spiel gemeint ist: Ja! (Besonders in »Under a Cloud of Mystery« und »Calm«)

25. Lässt sich das Album innerhalb der Kategorien »Action«, »Anspruch« und »Erotik« bewerten?
Ja: Action: 6/10, Anspruch 8/10, Erotik (Sex) 9/10

Das waren unsere Antworten auf die Leserfragen zum dritten Maxïmo-Park-Album. Und damit es nachher nicht wieder Tränen in den Kommentaren gibt: dieser Eintrag ist ›heavily inspired‹ von einer der besten Musikseiten am Netz, Popjustice.

Edit: Die Promo-Agentur von Warp Records bat darum, die Tracklist vorerst offline zu nehmen – sie ist in dieser Form noch nicht seitens Band und Label freigegeben.

STREAM: Maxïmo Park – Under A Cloud of Mystery (Live at Zion Club)

Maxïmo Park Live:
02.03. München – Registratur
03.03. Köln – Gebäude 9
27.03. CH-Zürich – M4 Festival
07.08. Rothenburg ob der Tauber – Taubertal Festival
08.08. Eschwege – Open Flair Festival
21.08. Erfurt – Highfield Festival

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.