Ein Ritt durch das Wobblebass-Kontinuum

Fotos: © Kode9 / !K7 Records | Montage: Spex

Endlos lange im Raum stehen blieb Burials für 2008 angekündigter Beitrag zur DJ-Kicks-Reihe des Berliner Labels !K7 Records. Was sich mit der Release-Ankündigung anließ wie ein feuchter Musik-Geek-Traum, hinterließ nach Monaten der Ereignis- bzw. Releaselosigkeit nur noch die vage Hoffnung, dass Burial seine Master-Aufnahme vielleicht doch nur versehentlich hinter den Plattenschrank gefallen sei und er ihn früher oder später doch noch beim Aufräumen finden würde. Aber Pustekuchen! Kein DJ-Mix, nur vereinzelte Single-Veröffentlichungen bzw. Album-Beiträge gab es vom Dubstep-Wunderkind.

Aber genug der Verbitterung: Mit Steve Goodman alias Kode9 hat !K7 nun gleich den Labelbetreiber von Hyperdub Records für die DJ-Kicks-Reihe gewonnen. Und müsste man nicht von flachen Hierarchien bei Hyperdub ausgehen, so könnte man spekulieren, dass Kode 9 seinem ›Angestellten‹ das externe Projekt wieder aus der Hand genommen hat.

Am 18. Juni soll der neue Kode9 DJ-Kicks-Mix erscheinen, mit insgesamt 31 Tracks bekommt man einen rasanten und abwechslungsreichen Ritt durch das Wobblebass-Kontinuum auf die Ohren. Dabei greift Goodman zwar teils auf Dubstep bzw. seinen eigenen Label-Katalog zurück – vier Tracks stammen von Kode9 selbst, jeweils einer von Ikonika und Cooly G – und präsentiert alte Bekannte wie Ramadanman, Zomby und Digital Mystikz. Im Ganzen gibt sich Kode 9 aber spielerischer, variabler und Musikinteressierter: Immer wieder wagt er Ausflüge Richtung Dancehall (Grievous Angel, Sticky feat. Natalie Storm), UK-Grime und -Funky (Ill Blu, DVA), Kuduro (DJ Mujava) oder R&B (Morgan Zarate feat. Sarah Ann Webb).

Das mag sich zunächst krude lesen oder ebenso klingen, auf die ganze DJ-Kicks verteilt ist Kode9 aber ein vollkommen schlüssiger sowie musikalisch höchst interessanter Mix mit einer durchschnittlichen Tracklänge von rund zwei Minuten gelungen. In der Tradition der DJ-Kicks-Compilation-Reihe findet sich auf Goodmans Mix mit »You Don’t Wash (Dub)« auch ein exklusiver Track von Kode 9. Wem dies alles nun aber zu bunt gewürfelt klingt, darf sich über anderes freuen: Weitere DJ-Kicks-Zusammenstellungen erscheinen dieser Tage von The Juan MacLean (23. April) und James Holden (25. Mai).

 

Kode 9 – DJ-Kicks:
01. Lone – Once in a While
02. Aardvarck – Revo
03. Kode9 – Blood Orange
04. Kode9 – You Don’t Wash (Dub) (DJ-KiCKS exclusive)
05. Cooly G – Phat Si
06. Ill Blu – Bellion
07. Ikonika – Heston
08. Scratcha DVA – Jelly Roll
09. Mr Mageeka – Different Lekstrix
10. Grievous Angel – Move Down Low
11. Sticky feat. Natalie Storm – Look Pon Me
12. Sticky – Jumeirah Riddim Sequel
13. Mujava – Pleaze Mugwanti
14. DVA – Natty
15. Aardvarck – Re Spoken (Nubian Mindz Released Mix)
16. Morgan Zarate feat. Sarah Ann Webb – M.A.B.
17. Rozzi Daime – Dirty Illusions
18. Zomby – Spiralz
19. Kode9 – It
20. J*DaVeY – Mr. Mister
21. Digital Mystikz – 2 Much Chat
22. Terror Danjah – Stiff
23. Digital Mystikz – Mountain Dread March
24. Zomby – Godzilla
25. Digital Mystikz – Mountain Dread March (Reprise)
26. Addison Groove – Footcrab
27. Kode9 vs. LD – Bad
28. Maddslinky – Cargo
29. Ramadanman – Work Them
30. Terror Danjah – Bruzin (VIP)
31. The Bug feat. Flo Dan – Run

Kode9 DJ-Sets:
29.05. CH-Düdingen – Bad Bonn Kilbi Festival
16.07. Gräfenhainichen  – Melt! Festival (Kode9 vs. Martyn)

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.