hr dann doch keine zweite Kylie Minogue geworden, im Gegenteil: Ein tolles Album später ist sie ohne vom Pop-Mainstream vereinnahmt worden zu sein mit neuen Plänen zurück.

Nach der von ihr kompilierten DJ Kicks soll im Herbst dieses Jahres das zweite Annie-Album erscheinen. Nachdem sie schon vor einiger Zeit ihr früheres Label 679 Records verliess, wurde letzte Woche bekannt, dass sie kürzlich einen Major-Vertrag bei Island Records/Universal unterschrieben hat. Ihre Managerin Katherine Synnes bestätigte den Deal gegenüber der norwegischen Zeitung Dagbladet: I’m not prepared to discuss details of the contract but we can confirm that it is a very good deal and that we’re more than happy with the end result.”

Um auf die Minogue-Reminiszenzen zurück zu kommen: Als Produzent wurde auch Brian Higgins bestätigt, der bisher mit Produktionen für die Sugababes, Girls Aloud und eben auch Danii bzw. Kylie Minogue glänzte. Okay, never mind: Cher war auch dabei…

War das toller Pop, 2005, oder was? Ja! Das was Anne Lilia Berge-Strand alias Anniemal in den Spätsommer 2005 einstreute war großer Pop. Trotz gegenteiliger Behauptungen ist aus ihr dann doch keine zweite Kylie Minogue geworden, im Gegenteil: Ein tolles Album später ist sie ohne vom Pop-Mainstream vereinnahmt worden zu sein mit neuen Plänen zurück.nnNach der von ihr kompilierten DJ Kicks soll im Herbst dieses Jahres das zweite Annie-Album erscheinen. Nachdem sie schon vor einiger Zeit ihr früheres Label 679 Records verliess, wurde letzte Woche bekannt, dass sie kürzlich einen Major-Vertrag bei Island Records/Universal unterschrieben hat. Ihre Managerin Katherine Synnes bestätigte den Deal gegenüber der norwegischen Zeitung Dagbladet: I’m not prepared to discuss details of the contract but we can confirm that it is a very good deal and that we’re more than happy with the end result.”nnUm auf die Minogue-Reminiszenzen zurück zu kommen: Als Produzent wurde auch Brian Higgins bestätigt, der bisher mit Produktionen für die Sugababes, Girls Aloud und eben auch Danii bzw. Kylie Minogue glänzte. Okay, never mind: Cher war auch dabei…