Dry The River

Dry The River

*

Brunnen vergiften, Flüße trocken legen, Berge abtragen – der Mensch hat viele Möglichkeiten, in die Natur einzugreifen. Und an sich auch viele Möglichkeiten, einen solchen Text über die Band Dry The River zu eröffnen. Als Autor fiel mir dann aber doch nur ein plattes Wortspiel zum Namen ein, welches – Oh, welch Fügung! – ganz passend bzw. kontrastreich gegenüber der an Untiefen und hohen Gipfeln reichen Musik der in Großbritannien lebenden Gruppe abfällt. Die Musiker rund um den Norweger Peter Liddle sind eigentlich eher mit Metal vertraut. Nun die Kehrtwende. Folk sei der Ackergaul, Rock der Pflug. Schmeckt ihr die Erde? Hört ihr den Wind? Shallow Bed heißt die reife Frucht auf Albumlänge, die nun live in Deutschland geerntet werden darf.

   SPEX präsentiert und verlost hier noch je 1×2 Plätze für alle fünf Termine.

*

*

Dry The River
05.11. Köln — Gebäude 9

13.11. München — Atomic Café

21.11. Stuttgart — Keller Klub

28.11. Hamburg — Knust

06.12. Berlin — Magnet

*

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.