DNTEL

Jimmy Tamborello erzählt, er lasse sich gerne von Autotouren durch die Natur inspirieren. Sein neues Album als Dntel (daneben ist er als James Figurine und mit der Band The Postal Service tätig) klingt zuerst tatsächlich  wie Musik für gemächliche Landschaftsfahrten, nicht nur wegen der scheibenwischerartigen Hintergrundgeräusche. Im impressionistischen Gleichtakt geht es voran. »Dumb Luck« speist sich aus Indiepop, Electronica und neuem Folk, weist aber zugleich darüber hinaus. So scheint Tamborello in manchen Momenten ein Update von Trip Hop (eigentlich die toteste Musik überhaupt) vorzuhaben. Auch die weichen Phasen von Aphex Twin werden angedeutet, sowie in »Natural Resources« unerwartet Afrobeat in neue Zusammenhänge geschmissen. »Dumb Luck« ist ein vielstimmiges und fülliges Album geworden, dank Tamborellos  Detail-Fanatismus und der Gastgesang-Beiträge von Valerie Trebeljahr (Lali Puna), Edward Droste (Grizzly Bear), Conor Oberst (Bright Eyes) und anderen. Alles wächst und gedeiht und wuchert, und barocke Beatpatterns sprießen allerorten hervor. Doch hinterrücks und allmählich tun sich zwischen den entzückenden Naturerscheinungen verstörende Brachen auf. »Der Baum, der blüht, lügt in dem Augenblick, in welchem man sein Blühen ohne den Schatten des Entsetzens wahrnimmt«, hatte schon Theodor W. Adorno geschrieben. Das stimmt auch hier, denn je länger das Album dauert, desto mehr verliert sich der schwelgerische Wohlklang im Wasteland. Eine Stimmung beunruhigenden Verlorenseins macht sich breit. »Everything’s Tricks«, der Electropop-Song ganz am Ende, klingt innerlich zerrüttet, ohne jedes hedonistische Flair. Ob das nun ein vorpsychedelischer Trip ist oder  symbolische Trauerarbeit, darüber darf gerätselt werden. »Dumb Luck« führt ohnehin auf falsche Fährten, nicht zuletzt, weil noch über den schönsten Melodien eine verwaschene Nebeldecke hängt. Nie weiß man, welche Abbiegung als Nächstes zu nehmen ist. Aber das muss nicht unbedingt ein Problem sein.

LABEL: Moshi Moshi / Cooperative Music

VERTRIEB: RTD

VÖ: 24.04.2007

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .