DJ Koze über das Glück oder neues Video zu »I Haven’t Been Everywhere But It’s On My List«

DJ Koze präsentiert Video zu »I Haven’t Been Everywhere But It’s On My List«. Psychedelic und Suerte.

»La suerte, la suerte… The importante es to stay good«, schwärmt der alte Mann im Omascooter in bestem Spanisch-Englisch, beweist damit, dass der Hedonismus nicht im Club erfunden wurde, und tuckert selig die Atlantikküste entlang bis zur ersten Kneipe. Stefan Kozalla, als DJ Koze, selbst schon dem Status eines Nestor der Turntables nahe, legt dar, dass Deep House nicht der Weisheit letzter Schluss ist und rehabilitiert ganz ungenant das Hippieske.

Anlass für das psychedelische Video zu »I Haven’t Been Everywhere But It’s On My List« ist die 50. Ausgabe der DJ Kicks, für welche Altmeister DJ Koze gewonnen werden konnte (ausführliche Rezension in SPEX N° 362). Zusammen mit Timo Schierhorn und Katharina Duve sollten hierzu eigentlich Hippihöhlen aus den Peripherien der Atlantikküsten gefilmt werden, als man durch Zufall auf den alten Weisen traf, der vom Glück sprach und laut Kozalla im Anschluss Lotterielose vertickte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here