Diverse You Don’t Know – Ninja Cuts

Lassen wir es gar nicht erst wie eine Jubelarie klingen. Das passt nicht zu Ninja Tune. Dieses Label existiert seit inzwischen 18 Jahren und hat es immer ohne die ganz großen Gesten geschafft. Und obwohl ich Ninja Tune von Anfang an verfolge, war schon nach dem ersten Hören klar: I didn’t know Ninja Tune, so jedenfalls noch nicht. Was anfing mit wohlfeilen Downbeats, entwickelte sich über all die Jahre hin zu einem Indie-Mischkonzern.

    Auf dieser dreiteiligen Kompilation präsentieren Matt Black und Jonathan Moore – beide Ninja Tune-Gründer und gemeinsam als Coldcut aktiv – eine singende, klingende Party Machine. In den kruden Flow aus Bass, Surreal-Hop und alten Coldcut-Klassikern in Form diverser Remixes werden inzwischen auch die Gitarren von Bands wie TheDeathset oder The Heavy geschüttet. Beide sind unter Vertrag bei dem von London und Montreal aus agierenden Label Counter Records, der neuen Pop-/New Wave-Etage im Ninja-Mutterhaus.

    »You Don’t Know« hämmert aber gerade wegen seiner Inkonsitenz so gewaltig durchs Zimmer. Eine jener Veröffentlichungen, die eine Plattenfirma vielleicht nur einmal überhaupt hinbekommt. Diese Auswahl mit Stücken, Songs und Fragmenten von cLOUDDEAD, Diplo, so feinfühligen Bands wie Homelife und all den anderen hält die Spannung über alle drei CDs locker durch.

LABEL: Ninja Tune

VERTRIEB: RTD

VÖ: 14.03.2008

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.