Soeben erschienen ist das neue Album der Brooklyner Band Dirty Projectors, »Bitte Orca« betitelt, veröffentlicht erstmals auf Domino Records (siehe auch das Feature in Spex #321). Der folgende, vom exaltierten Gesang Amber Coffmans getragene und von Streichern umrahmte Track »Stillness is the Move« kann hier außerdem im Albumkontext gestreamt werden, daneben bietet sich allerdings noch ein anderer Weg an:

    »Bitte Orca« wurde schließlich nicht nur als Doppel-CD-, LP- und MP3-Album veröffentlicht, sondern auch als – Achtung! – limitiert aufgelegte Kompaktkassette. Ebenso wie Floppy-Disc-Laufwerke findet man Kassettendecks heutzutage bekanntlich nur noch selten, was das Tape somit zum gleichermaßen äußerst reizvollen wie Barrierebehafteten Format macht. Und damit die Käufer nicht gleich noch das Album von Rapidshare herunterladen, liegt dem Tape – ganz fortschrittlich – ein Gratis-Download-Code für die MP3-Version von »Bitte Orca« bei (»Comes with MP3, Details inside«, verrät der Sticker auf der Hülle).

    Drei jener Tapes hätten wir hier zu verschenken, bitten dafür aber um eine aussagekräftige Begründung (›ca. 2 Sätze‹) in den Kommentaren.

[audio:http://windishagency.com/tracks/325/04_Stillness_Is_The_Move.mp3|titles=Stillness is the Move|artists=Dirty Projectors]
MP3: Dirty Projectors – Stillness is the Move

Dirty Projectors Live:
21.09. Berlin – Festsaal Kreuzberg (mit Tune-Yards)