Digital Natives: Holly Herndon & andere Mensch-Computer-Hybride im Berghain

Foto: Suzy Poling

Gerade ist Holly Herndons neues Album Platform erschienen. Am 11. Juni tritt sie im Rahmen der Reihe »Polymorphism« im Berliner Berghain auf.

»Je weiter wir unsere Identitäten in virtuelle Welten verlagern, desto mehr werden diese Welten ein Teil von uns«, meint Holly Herndon im Interview mit SPEX. Die Künstlerin, die in San Francisco lebt, wurde aufgefordert, zu ihrem Konzert im Berghain Gäste einzuladen, die an der neuen Platte mitgewirkt haben oder andere kreative Köpfe, die versuchen, die ultrakomplexe, vernetzte, überwachte, post-post-kapitalistische Welt künstlerisch zu erforschen.

Der Abend wird von Claire Tolan, einer in Berlin lebenden Künstlerin und Programmiererin, eröffnet, die ihren Fokus auf die Interaktion zwischen Mensch und Computer legt. Ihre Sounds entleiht sie größtenteils dem alltäglichen Umgang mit dem Internet. Amnesia Scanner werden überdies eine spezielle Live-Version ihres Hörspiels A Angels Rig Hook, das mit futuristischen Sounds spielt, präsentieren. Bevor Herndon selbst auf die Bühne tritt, kommt AGF alias Antye Greie-Ripatti zum Zug, die für ihre Auseinandersetzung mit der digitalen Dekonstruktion von Sprache und Kommunikation bekannt ist.

Holly Herndon live
11.06. Berlin – Berghain / Panorama Bar

Das Feature zu Holly Herndon ist in der Ausgabe SPEX N°361 erschienen, die versandkostenfrei im Online-Shop bestellt werden kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.