Die Heiterkeit »Für den nächstbesten Dandy«

die-heiterkeit

*

Als wenn Jack White »Jolene« trällert … Stella Sommer singt: »Für den nächstbesten Dandy wirst du mich verlassen.«, und treibt uns hinein in das Gender-Geschlechter-Wer-mit-wem-Chaos, das sich auch dadurch nicht leichter dechiffrieren lässt, dass zum Schluss des Liedes das Verhältnis von Verlassener und Verlassendem bzw. -r gedreht wird. Sommer und ihre beiden Mitstreiterinnen Stefanie Hochmuth (im Still rechts) und Rabea Erradi (links) veröffentlichen als Die Heiterkeit am 24. August ihr Debütalbum Herz aus Gold beim Ja-Panik-Label Nein, Gelassenheit. Mit den Austro-Berlinern hatten die Hamburgerinnen bereits im April eine gemeinsame Split-Single veröffentlicht. »Für den nächstbesten Dandy« findet sich auf beiden Tonträgern und nachfolgend als zwischen Statuspicknick und Blumenkranz wechselndes Video mit Verschwörerinneneinschla; gedreht von Arthur Oleszczuk und FilmFabrique.

   Ein Porträt über Die Heiterkeit mit Interview von Elise Graton ist aktuell in SPEX N°340 zu lesen. Die Heft-CD (SPEX-CD N°104) schmückt zudem der Titel »Alles ist so neu und aufregend«. Im Herbst ist das Trio dann unterwegs auf Tour.

*

*

Die Heiterkeit live:
01.09. Dresden — Societätstheater
07.09. Berlin — Berlin Festival
10.10. Berlin — Monarch
19.10. Köln — King Georg
28.11. Stuttgart — Schocken
29.11. München — Feierwerk
30.11. Wien — B72
10.12. Frankfurt — Mousonturm

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.