Nun ist es also so weit: Im Rahmen der aktuellen Volkszählung in Australien haben sich ca. 70.000 Menschen zur Glaubensrichtung "Jedi-Ritter" bekannt.
"Schuld" an diesem Ergebnis ist eine Rundmail unbekanntem Ursprungs, in der dazu aufgefordert wird, sich bei der Volkszählung dementsprechend "zu outen", da ab einer Grenze von 10.000 Gläubigen der Status einer offiziellen Religionsgemeinschaft erreicht wäre. Bereits im Frühjahr war der Aufruf in Neuseeland aufgetaucht. Die Früchte der Bemühungen unerschütterlicher Verfechter der guten Seite der Macht: Wir alle dürfen nun nach Australien auswandern und konvertieren…