Mit 50 gründen vier Männer Die Gruppe OIL und schreiben parallel dazu ein Buch über ihre Bandgeschichte. Nun gehen sie mit Album und Buch auf Tour – von SPEX präsentiert.

Es waren einmal vier Typen. Sie machten alle gerne Musik und beschlossen eine Band zu gründen. Klingt wie eine typische Geschichte einer Boyband. Die Gruppe OIL allerdings ist die etwas andere Boyband. Wobei, als Boys kann man die vier Männer wahrscheinlich nicht mehr wirklich bezeichnen.

Von Fracking, dem Ende der Welt und Hüttenruinen-Musik mit Lichtorgel: OIL (Foto: benjakon).

Aber sie sind motiviert, ambitioniert und bringen parallel zu ihrem Album Naturtrüb ein Buch heraus. Die Bereiche, aus denen die vier Musiker, namentlich Reverend Christian Dabeler, Timur Mosh Çirak, Gereon Klug und Maurice Summen, kommen, stellen einen genauso bunten Mix dar wie die bei ihnen aufeinandertreffenden Musikrichtungen: Autor, Seemann und Schauspieler treffen auf Comic-Zeichner, Kochbuchschreiber und Labelbetreiber. Funk, Post-Punk und Blues treffen auf Bass, Electro und Disco.

Die aufgegriffenen Themen, unter anderem selbstverständlich Fracking, Menschwerdung, Porno und das Ende der Welt, ergeben in Kombination mit den verschiedenen Genres ein interessantes, nicht immer sofort durchschaubares Gemisch – naturtrüb eben.

Neben Konzerten veranstaltet Die Gruppe OIL auf ihrer kommenden Tour auch musikalische Lesungen. Ihr Buch Naturtrüb entstand unter anderem bei ihren Aufnahmen im Studio. Es erzählt von vier Männern, die eine Band gründen und bei Sessions auf dem Land Songs kreieren. Jeder der vier schreibt währenddessen heimlich eine Art Tagebuch, um die aufkommenden Spannungen im Bandgefüge abzuleiten. Mit Witz und passenden Illustrationen veranschaulicht es dem Publikum diese so gewöhnlich klingende und doch äußerst ungewöhnliche Bandgeschichte.

Buch und Album erscheinen beide am 6. März. Weitere Infos und Tickets findet ihr hier.

SPEX präsentiert OIL
23.4 Oberhausen – Druckluft
24.4 Heidelberg – Karlstorbahnhof
25.4 Stuttgart – Merlin
26.4 Nürnberg – Hemdendienst
27.4 München – Rote Sonne
28.4 Frankfurt – Literaturhaus
29.4 Erfurt – Frau Korte
30.4 Leipzig – Conne Island
  1.5 Berlin – Bornholm 2
  2.5 Hamburg – Nachtasyl
31.7 Varel/Dangast – Watt’n Schlick
  1.8 Negenharrie – Off The Radar