Die Gespenster des (H)ausverkaufs: Christiane Rösingers „Eigentumswohnung” in der Videopremiere

Christiane Rösinger in einem Haus, das vermutlich nicht ihres ist. Foto: Doro Tuch.

Natürlich, die alte Leier von der Gentrifizierung gehört in Berlin zum Stammtischinventar. Aber wenn Lassie-Singers-Mitbegründerin Christiane Rösinger darüber singt, sollte man zuhören. Man könnte noch etwas lernen.

Wenn jemand seit 1984 in Kreuzberg lebt, hat er über die Jahre sicher einige Veränderungen in der Nachbarschaft wahrnehmen können. Christiane Rösinger, ihrerseits Veteranin sozialkritischer Beobachtungen in Schrift- und Liedform, widmet sich in der ersten Hörprobe des neuen Albums der titelgebenden Eigentumswohnung – dem Schreckgespenst alteingesessener Kiezbürger im ausufernden Faust- und Krallenkampf um den Berliner Wohnraum.

Aber was, wenn vor dem besetzten Haus nicht der Immobilienmakler steht, sondern die eigenen Freunde und Weggefährten? Was, wenn man nicht von anonymen Riesenunternehmen mit Massageregenduschkopf und eingelassenen Luxusdeckenleuchten aus dem charmant-ranzigen Altbau mit Etagenklo verdrängt wird, sondern von Bekannten, mit denen man noch am Vorabend um die Häuser gezogen ist und über all das philosophiert hat? Guckt man sich in die Augen?

„Wir wollen ja keinen vertreiben, aber wir müssen auch irgendwo bleiben”, drückt Rösinger das innere Rechtfertigungsmantra der neuen Wohnungsbesitzer aus. Im Video sehen wir schließlich die willigen Käufer in die Berliner Altbauwohnung strömen, jede Ritze begaffen, Ansprüche anmelden. Sie drücken Türklinken, inspizieren begeistert den Kachelofen – und das alles, während hier noch jemand wohnt. Die im Schlussbild durch die Wohnung irrlichternden Besichtigenden wirken da wie eine Heimsuchung, die Geister einer permanent über den Köpfen hängenden Bedrohung des (H)ausverkaufs.

Lieder ohne Leiden heißt das zweite, von Ja Paniks Andreas Spechtl produzierte Album von Christiane Rösinger. Es erscheint am 24. Februar bei Staatsakt. Danach geht es auf Tour.

Christiane Rösinger live
01.04.2017 Berlin – HAU Hebbel am Ufer
04.04.2017 Hamburg – Uebel & Gefährlich
05.04.2017 Köln – Gebäude 9
06.04.2017 Frankfurt – Brotfabrik
07.04.2017 Schorndorf – Manufaktur
08.04.2017 CH-Zürich – Stall 6
09.04.2017 CH-St. Gallen – Palace
11.04.2017 AT-Wien – Brut
12.04.2017 München – Strom
13.04.2017 Leipzig – Werk 2

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.