Der Spextrakt vom 8. Oktober 2009

Ted Gaier mit Brief an die Stadt Hamburg – – – GEMA mit Brief an die nächste Bundesregierung – – – Neil Landstrumm mit Podcast für Resident Advisor – – – Phoenix mit neuem Grincheux-Dangereux-Remix – – – Chromeo mit neuem Skream-Remix – – – Palminger, Erobique und Baumann mit neuem Song for Joy – – –  Editors mit neuem Albumstream – – – Der Spextrakt.

  • POLITIK: Not In Our Name, Marke Hamburg!
    Ted Gaier hat einen hochinteressanten offenen Brief an die Stadt bzw. das Stadtmarketing Hamburg geschrieben, in dem die Ergebnisse einer Besucherbefragung zur Attraktivität Hamburgs genüsslich zerfleischt werden. »Liebe Standortpolitiker: Wir weigern uns, über diese Stadt in Marketing-Kategorien zu sprechen. Wir sagen: Aua, es tut weh. Hört auf mit dem Scheiß. Wir lassen uns nicht für blöd verkaufen. Wir wollen weder dabei helfen, den Kiez als ›bunten, frechen, vielseitigen Stadtteil‹ zu ›positionieren‹, noch denken wir bei Hamburg an ›Wasser, Weltoffenheit, Internationalität‹, oder was euch sonst noch an ›Erfolgsbausteinen der Marke Hamburg‹ einfällt. Wir denken an andere Sachen.« (Link gefunden bei Dennis Kastrup auf Facebook)
  • INDUSTRIE: GEMA definiert Wünsche an neue Bundesregierung
    Auf ihrer Homepage hat die GEMA ihre Wunschliste gegenüber der zukünftigen schwarz-gelben Bundesregierung für den deutschland- und europaweiten »Schutz des geistigen Eigentums« aufgeführt. Mit dabei: Der Schutz des geistigen Eigentums und die angemessene Vergütung schöpferischer Leistungen fest verankert im Regierungsprogramm, die Forderung nach einem europäischen Rechtsrahmen für Verwertungsgesellschaften in der EU und die Bekämpfung der Internetpiraterie als »Chefsache«.
  • MP3: Resident Advisor-Podcast with Neil Landstrumm
    Kürzlich erschien sein neuestes Album »Bambaataa Eats His Breakfast«, nun legte er für Resident Advisor einen neuen, drückenden Podcast an.
  • MP3: Phoenix – Fences (Grincheux Dangereux Remix)
    In rund zwei Wochen werden die genialen französischen Popper von Phoenix ihr Album »Wolfgang Amadeus Phoenix« als Doppel-CD neu auflegen, das reguläre Album wird dann von einer ganzen Armada an Remixes von u.a. Passion Pit, Turi, Yacht und Chairlift begleitet werden. Heute veröffentlichte ihr Label einen weiteren kostenlosen Remix des Stücks »Fences«, angefertigt wurde dieser von dem Produzenten Grincheux & Dangereux. Der wiederum gerät sich an die Zusammenarbeit erinnernd nicht nur leicht ins schwärmen: »It was an absolute honor to remix the band. One of my favorite acts growing up and now,  loved them since the 1st album. The opportunity to remix them was a dream come true and something that i had always wanted to do in my career. For me and many people I speak to they think it’s one if not the best remixes I’ve done.Then to have the band tell me how much they loved it was the icing on the cake! When you have a great starting point, remixing is easy – and i couldn’t have had a better starting point than Phoenix.«
  • MP3: Chromeo – Night By Night (Skream Remix)
    Ein weiterer Beitrag aus der beliebten Reihe »Unser nächster Remix wird ein Dubstep-Track«, diesmal Chromeo: Das kanadisch-amerikanische Funk-Duo hat für das Label Green Label Sound (bzw. genauer: für den Online-Marketing-Arm eines Limonadeherstellers) den neuen Song »Night By Night« als MP3-Download zur Verfügung gestellt. Der britische Dubstep-Produzent wurde dazu mit einem Remix des Tracks beauftragt, als Ergebnis präsentiert er einen dezent wobbelnden Beat, der leider etwas zu deutlich vor der Talkbox-Moderation von Chromeo kuscht. Abgemischt wurden beiden Tracks von Philippe Zdar (Cassius).
  • MP3: Songs for Joy – Wann strahlst Du
    Am Sonntag wird im Maxim-Gorki-Theater Berlin die neueste Ausgabe von »Songs for Joy« von Jacques Palminger, Erobique und Gästen vorgestellt, vorab gibt das Stück »Wann strahlst Du« einen kleinen Ausblick auf den Abend bzw. das auf Staatsakt erscheinende Album. Am Gesang hören wir übrigens Anika Baumann, festes Ensemblemitglied des Maxim Gorki Theaters Berlin.
  • STREAM: Editors – In This Light and on This Evening
    Mehr Synthesizer, weniger Joy-Division-Epigonie: Das neue, von Mark »Flood« Ellis produzierte Album der Editors hält alle Erwartungen locker. Ab Freitag steht die Platte im Handel, vorab kann man das ganze Album streamen.

Ergänzende Vorschläge für den Spextrakt nehmen wir über das Kontaktformular entgegen.

4 KOMMENTARE

  1. […] DIGITAL: The Editor’s »In This Light and on This Evening«-Google-Street-View-Mashup Anlässlich der Album-Veröffentlichung des dritten Editors-Albums und des starken inhaltlichen Bezugs des Albums ließen die Editors nun ein nettes Google-Street-View-Mashup programmieren, in welchem man durch die Straßen der britischen Hauptstadt navigierend das Album zu hören bekommt. Ein entsprechendes Mashup für den Deutschland-Start von Google Street View würden wir gerne von den Goldenen Zitronen am Beispiel Hamburgs sehen. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.