Pardon: die gestrige Ausgabe des Spextrakts musste leider ausgesetzt werden, es folgen nun die interessanten Links des Tages – heute mit dem endlosen Moonwalk, einer Rückrufaktion von Dinosaur Jr., einer Grizzly Bear-Rezension der älteren Semester, weitere Konkurrenz für MySpace, Übergrößen-Mode von Beth Ditto und was Adam Curtis und Damon Albarn zuletzt so getrieben haben.

  • VIDEO: Breakfast at Sulimay’s – Grizzly Bear & Iggy Pop
    Eigentlich gehört dieser Beitrag in die Kategorie »Humor«: im Videocast »Breakfast at Sulimay’s« rezensieren regelmäßig ältere Hörer (Rentner) zeitgenössische Alben. Kürzlich gelang bereits eine treffende Beschreibung von Animal Collective›My Girls‹ is very appropriate because we have some girl scout cookies on the table.« – »I doubt that this group is not gonna get very far from Baltimore, Maryland!«), in dieser Folge wird bezüglich des neuen Grizzly Bear-Albums nachgelegt: »If it’s experimental, keep experimenting«. Genial!
  • HUMOR: Eternal moonwalk – A tribute to Michael Jackson
    Etwas Unterhaltung am Tag des öffentlichen Gedenkdienstes für Michael Jackson: Eternalmoonwalk.com cuttet kurze Videoschnitte von moonwalkenden Menschen hintereinander, dazu läuft ein Loop von »Billie Jean«. Eigene Videos kann man natürlich auch hochladen und so – ach was – an der kollektiven Erinnerung teilhaben.
  • MUSIK: Rückrufaktion zu Dinosaur Jr.’s »Farm«
    Bitte wenden Sie die Ihnen vorliegende CD-Version des neuen Dinosaur Jr.-Albums »Farm«: Finden Sie sich dort als Käufer der Barcode-Seriennummer »449.5110.020«, so können Sie das Album auf Wunsch umtauschen. Die betreffenden Kopien der Platte sollen produktionsbedingt übersteuert, fehlerhaft, nicht beabsichtigt dem ›Loudness War‹ zum Opfer gefallen sein. Schade eigentlich: im Zweifelsfall lieber ein neues Album kaufen und die andere CD im Regal stehen lassen. Wird vielleicht irgendwann nochmal etwas (über die darauf gespeicherte Musik hinaus) wert sein.
  • DIGITAL: SoundCloud threatens MySpace as Music destination for Twitter Era
    Über den schleichenden Niedergang von MySpace las man in den letzten Wochen und Monaten immer wieder: Die rückläufigen Userzahlen, die mangelnde Benutzerfreundlichkeit, die steigende Konkurrenz seitens anderer sozialer Netzwerke, versäumte technische Entwicklungen und die zahlreichen Entlassungen beherrschten die Schlagzeilen der Tech-Blogs. Nun stellt Eliot Van Buskirk im Wired-Blog die These auf, dass MySpace auch von der steigenden Popularität des Berliner Dienstes SoundCloud unter Musikern und Produzenten bedroht sei. Künstler wie Alex Empire, Sonic Youth, Beck oder Kreidler nutzen den Musik-sharing-Dienst bereits, zahlreiche weiter könnten bald hinzukommen. Übrigens: auch die Spex-Redaktion kann man via SoundCloud mit Musik versorgen.
  • MODE: Beth Ditto at Evans Clothes Collection
    Am 9. Juli ist es soweit: Beth Ditto präsentiert ihre Modelinie für die Übergrößen-Kette Evans, einige Kollektions-Teile zeigt ein erstes Shooting bereits.
  • FILM: The United States of America – Adam Curtis’ new documentary experience, »It Felt Like a Kiss«
    Charlie Brooker bespricht für den Guardian die neueste Arbeit des Dokumentarfilmers Adam Curtis, »It Felt like a Kiss«, es handele sich bei dem Film nicht nur um eine reine Dokumentation, sondern vielmehr um ein interaktives Theaterstück, welches im Rahmen des Manchester Film Festivals in einem verlassenen Bürogebäude aufgeführt wird. »So what’s it about? In a roundabout way, it’s about you. But it’s also about the golden age of pop, when the US rose to supreme power. It encompasses everything from Rock Hudson, Lou Reed, Saddam Hussein, a chimp and Lee Harvey Oswald. It’s a heady brew.« Musikalisch wird das ›Stück‹ von Kompositionen Damon Albarns begleitet. Ein Trailer zu »It Felt Like a Kiss« findet sich hier. Ebenso besuchenswert: das begleitende BBC-Blog.

Ergänzende Vorschläge für den Spextrakt nehmen wir über das Kontaktformular entgegen.