Der Spextrakt vom 6. August 2009

Zwei Musik-Blogger liefern einen Abriss der Musik-Blog-Historie, Amanda Palmer erhebt einen Flashmob zum Musikvideo, Little Boots covert Kate Bush, Peter Savilles Art-Design-Klassiker wurde als Wellenform animiert, Robbie Williams ist mit einer neuen Single sowie Sartorialist-inspirierter Mode zurück und Scott Schuman zeigt die Mode vor dem Florenzer Palazzo Pitti.

  • DIGITAL: Das Trend-Kartell oder eine kleine Geschichte des Musik-Bloggens
    Jan Jasper Kosok und Alexander Seitenreich, Mitbetreiber der beiden stets gut informierten Berliner Musik-Blogs Knicken und Discodust, haben für die Wochenzeitung der Freitag einen Abriss über die Geschichte und Entwicklung des MP3-Blogs geschrieben. Ausgeklammert wird zwar der äußerst einflussreiche MP3-Blog-Aggregator The Hype Machine, ansonsten vermittelt der Artikel aber einen äußerst guten Eindruck von Aufbau und Funktionieren der globalen Musik-Blogosphäre und liefert zudem einen tieferen Einblick in das Netzwerk bzw. den Musik-Blog-Verteiler Grindin.
  • DIGITAL: Amanda Palmer Crowdsources new Video, tweets Fans for Flash Mob of Extras
    Die frühere Dresden-Dolls-Musikerin Amanda Palmer vernetzt sich im Laufe ihrer anhaltenden Solo-Karriere immer mehr. Nach dem Verwürfnis mit ihrem Label und dem Self-Marketing über das Netz samt Nudisten-Look hat sie nun ein No-Budget-Musikvideo am Strand von Los Angeles gedreht. Dafür griff die Musikerin auf die ›Netz-Techniken‹ Crowdsourcing, Flashmob und das Microblog-Netzwerk Twitter zurück.
  • VIDEO: Little Boots – Running Up That Hill
    Ein neuer Clip aus Little Boots’ Musikzimmer. Wie von den zahlreichen anderen Videoblogs gewohnt, covert Victoria Hesketh auch in diesem Video ein bekanntes Stück: »Running Up That Hill« von Kate Bush. Sweet.
  • DIGITAL: Saville’s »Unknown Pleasures« audio-vizualized
    Einfach, aber effektiv: das Artwork von Joy Divisions »Unknown Pleasures« wird zur Wellenform von »Disorder« animiert. Treffender lässt sich Peter Savilles Art-Direction-Klassiker nicht auf den Punkt bringen.
  • MUSIK: About time too: Robbie Williams is back
    Die wie gewohnt bestens informierte Webseite Popjustice lieferte schon gestern den Scoop des Tages: die neue Single »Bodies« von Robbie Williams erscheint am 12. Oktober, das neue Album »Reality Killed the Video Star« folgt am 9. November – beides produziert von der Studio-Legende Trevor Horn. Unnötig zu erwähnen, wie passend der Album-Titel gewählt ist – schließlich war Horn Ende der siebziger Jahre Bassist jener Band namens The Buggles, die mit »Video Killed the Radio Star« einen rückblickend doch recht erfolgreichen Track abgeliefert haben.
  • VIDEO: Robbie Williams Album-Teaser
    Robbie, Teil zwei: Ein Teaservideo zum neuen Robbie-Williams-Album. Wir schauen hinter die Kulissen eines Fotoshootings und hören dazu (vermutlich) Instrumentals des neuen, von Trevor Horn produzierten und luxuspolierten Williams-Songs. Zuvor wurde natürlich viel bei Sartorialist abgegeschaut und alte Steve-McQueen-Filme wurden ebenso untersucht. Nur der Designer-Kapuzenpulli will partout nichts ins Bild passen.
  • MODE: The Sartorialist – Best Looks of Pitti

Ergänzende Vorschläge für den Spextrakt nehmen wir über das Kontaktformular entgegen.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.