Der Spextrakt vom 24. November 2009

Lynch auf DVD gemashed – – – Drummond zu keiner Musik befragt – – – GaGa mit totem Anthropologen verglichen – – – Plattencover zur Wahl gestelt – – – Robocop Kraus im Studio abgefgilmt – – – Buch zum schallkriegerischen Probelesen – – –  Kode9 zum betreffenden Buch befragt – – – Im Stream: Ein DJ-Mix von King Midas Sound und das neue Album von Supersilent

Die Shortcuts heute mit Fever Ray, Major LazerDOOM & Thom Yorke, Harmonia, Brian Eno, Appleblim & Komonazmuk, Korallreven & NHessingtons und The Beatles – – – Der Spextrakt.

  • FILM: Mashed in Plastic – The David-Lynch-Mash-Up-Video-Album-DVD
    »Twin Peaks«, »Mullholland Drive«, »Inland Empire«, »Lost Highway« – nur einige der zahlreichen grandiosen Arbeiten des Regisseurs und Künstlers David Lynch. Das Mash-Up-Projekt »Mashed in Plastic« zollte Lynch schon vor Monaten auf zeitgemäße Art und Weise mittels Mash-Ups seiner Werke Respekt. Nun haben die Macher nachgelegt und einen 83-minütigen Musik-Bastard-Pop-Spielfilm zum Download bzw. Stream bereitgestellt. Und wo hört man sonst schon einmal die Arrangements von Angelo Badalamenti verschnitten mit Kylie Minogue, Burial, The Beatles, David Bowie, Garbage, AC/DC, Roni Size, Nine Inch Nails, Yazoo oder den Jackson 5 – samt dem akkurat passenden Bildmaterial aus Lynchs besten Streifen? (Link gefunden bei René Walter)
  • MUSIK: No Music Day has been and gone – Bill Drummond im Interview
    Am vergangenen Samstag war »No Music Day«, im Interview mit The Quietus erläutert der Initiator Bill Drummond (The KLF) noch einmal ausführlich die Idee des musikfreie Tages, seine Motive und Ziele.
  • MUSIK: The Blah-Blah of GaGa – How Lady GaGa relates to Claude Levi-Strauss
    Seth Colter Walls behandelt in der aktuellen Ausgabe des Magazins »Newsweek« die Gemeinsamkeiten von Lady GaGa mit dem jüngst verstorbenen französischen Ethnologen und Anthropologen Claude Lévi-Strauss. Darin der Vorwurf: GaGa weigere sich, über ihre Kunstperson konkrete Werte zu vermitteln, während sie andererseits das Gespräch bzw. die Interaktion suche. Im Gegensatz zu Madonna, die in »Like A Prayer« einem dezidierten Zweck nachging, habe Lady GaGa kein Gesamtkunstwerk anzubieten. Das ist natürlich Blödsinn, betrachtet man alleine ihren Auftritt in einer amerikanischen Late-Night-Show, in der sie sich dezidiert gegen Homophobie aussprach.
  • DESIGN: Best Art Vinyl 2009 Nominations
    Wie in den Vorjahren lobt der Vinyl-Rahmenhersteller bzw. -Versand »Art Vinyl« wieder eine Design-Abstimmung zum besten Plattenvover bzw. -Packaging des Jahres aus, nominiert sind Pet Shop Boys, Bill Callahan, Fever Ray, Grizzly Bear, Yeah Yeah Yeahs, The XX, Editors, Massive Attack und viele andere.
  • VIDEO: Rote Raupe Restgeräusch Sessions mit The Robocop Kraus
    Das Online-Magazin Rote Raupe veröffentlicht in regelmäßigen Abständen selbstproduzierte (aber bei weitem nicht billig aussehende, im Gegenteil) Studio-Mitschnitte nahmhafter Bands, der Name der Serie lautet »Restgeräusch Sessions«. Die neueste Ausgabe kommt mit tollen Videos der drei neuen Songs »The Telephone Rings«, »And Not Quite Made« und »Sometimes I Wonder If You’d Been a Dog in a Previous Life«, außerdem sieht und hört man das bisher unveröffentlichte Stück »Ignore It«. (Link gefunden bei Thomas Guenther)
  • BUCH: Sonic Warfare – Sound, Affect, and the Ecology of Fear
    Steve Goodman arbeitet in Sachen Dubstep äußerst innovativ und erfolgreich als Kode 9, betrieb außerdem das Magazin Hyperdub, bis er dieses innerhalb kürzester Zeit in das tonangebendste Dubstep-Label transformierte. ›Nebenher‹ unterrichtet er als Dozent außerdem in Sachen sonischer Kriegsführung, das entsprechend »Sonic Warfare – Sound, Affect, and the Ecology of Fear« betitelte Buch hat er dazu bereits veröffentlicht. Die ersten Kapitel kann man nun als Leseproben im PDF-Format herunterladen.
  • MUSIK: An Interview with Kode 9
    Dazu passend: Patrick Sisson sprach für Pitchfork Media mit Kode 9 über die Zusammenhänge zwischen sonischer Kriegsführung und Jungle, der Spagat zwischen dem Nachtleben und des Alltags als Wissenschaftlers, sowie des fünften Geburtstags seines Labels Hyperdub Records.
  • STREAM: King Midas Sound – FACT Mix 103
    Kevin Martin und Roger Robinson, once again: Den neuesten Teil der Podcast-Reihe des »Fact«-Magazins bestreitet das als King Midas Sound tätige Duo, in ihrem DJ-Mix verlöten sie Reggae-, Dub- und andere Bassmusik-Stücke von u.a. Tanya Stephens, Gregory Isaacs, My Bloody Valentine, Burial, Little Dragon, Sade, Larry Heard, Scritti Politti, sowie natürlich Stücken aus ihrem neuen, auf Hyperdub erscheinendem Album »Waiting for You«.
  • STREAM: Supersilent – 9
    Oft schmückt man als Rezensentin die eigenen Texte blümerant nach Jahreszeiten aus bzw. schreibt einem Album diesen oder jenen charakteristischen Klang wie »Frühlings-Platte« oder »Sommer-Album« zu. Selten aber klingt Musik so klar nach Bedrückung, Kälte und Rückzug, wie hier auf dem neuesten Album des norwegischen Experimental-Avant-Doom-Jazz-Trios Supersilent, das man ganz passend zur anbrechenden Dezember-Kälte in Gänze streamen kann.

      Die Shortcuts


Ergänzende Vorschläge für den Spextrakt nehmen wir über das Kontaktformular entgegen.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.