Der Spextrakt vom 20. August 2009

Die Musikindustrie ist im Wandel, und wo könnte die Entwicklung hinsteuern? – – – Und wie sah man das auf der c/o pop? – – – Stacey Peraltas Dokumentation »Crips And Bloods« im Stream – – – Blog-Lob aus dem Beton + Garten – – – Ein Optimo-Remix von Boris – – – Der Spextrakt.

  • INDUSTRIE: What will Record Labels look like in the future?
    Die Musikindustrie ist im Wandel, an Vorschlägen für die Zukunft mangelt es nicht, höchstens an deren Umsetzung. In einem Gastbeitrag auf PBS.org skizziert Jason Feinberg, Gründer der Musikmarketing-Firma On Target Media Group, die Vergangenheit, Gegenwart und mögliche Zukunft von Plattenfirmen. Das gleicht zwar weiterhin einem Blick in die Glaskugel, seine Thesen zum zukünftigen Musikvertrieb und -Marketing lesen sich allerdings schlüssig.
  • INDUSTRIE: Verteilungskämpfe in der Musikindustrie – Für eine Handvoll Euro
    Die Zukunft der Musikindustrie wurde auch vergangene Woche in Köln zu verhandeln versucht. Am Sonntag endete die diesjährige Ausgabe des von Spex präsentierten Musikfestivals und -Kongresses c/o pop, in der taz blickt Christian Werthschulte auf das Programm zurück. Die inhaltlichen, für die reinen Festivalbesucher nicht zugänglichen Panels zu beispielsweise Urheberrecht und geistiges Eigentum in »Werte 2.0« oder neue Streaming-Modelle wie Spotify finden dabei besondere Beachtung, aber auch die Konzerte von Beirut, Tiny Vipers, Gonzales, Patrick Wolf, Bill Callahan und The Whitest Boy Alive kommen nicht zu kurz.
  • VIDEO: »Crips and Bloods« – Stacy Peraltas Gang-Doku
    In der neuen Spex #322 schreibt Miriam Dagan über die ausgezeichnete Dokumentation »Crips & Bloods«, welche die Entwicklung von Gewalt und Gegengewalt rivalisierender Straßengangs in Los Angeles nachzeichnet. Produziert von Skateboard-Legende Stacey Peralta berichten Insider und Aussteiger von der alltäglichen Gewalt, es wird die Entwicklung der einzelnen Straßenzüge, Blocks und Viertel von L.A. nachgezeichnet und die Geschichte der schwarzen Viertel von der Sklaverei bis in die Jetztzeit beleuchtet. Seit dem 14. August ist »Crips & Bloods« in besser sortierten Videotheken zu finden, oder auf YouTube, wo man heute schon den ganzen Film in neun Kapiteln streamen kann. (Gefunden bei René Walter)
  • DIGITAL: Beton + Garten – Sommer mit »Hacken«
    Gerade erst gestartet, schon gelobt: Christoph Braun schreibt in seinem Spex-Blog »Hacken« über Pop und Feldarbeit. Die Redaktion des Fachmagazins bzw. Naturfanzines »Balkon & Garten« scheint diese Mischung so unwiederstehlich zu finden, wie diese Redaktion Pasta mit täglich variierter Tomatensauce – jedenfalls empfahl man im hauseigenen Blog »Beton + Garten« die Lektüre von »Hacken«. Sehen wir nicht anders.
  • MP3: Boris – Buzz In (Optimo Remix)
    Von wegen Doom, Noise und Metal: Das aus Glasgow operierende DJ- und Remix-Gespann Optimo hat dem japanischen Noise-Trio Boris einen treibenden Remix des Songs »Buzz In« abgerungen. Von den heftigen Verzerrungen der doppelköpfigen Gitarren ist darin nichts mehr zu hören, im Gegenteil: Der Track ruht auf einer gerade wummernden Bassdrum, nach wenigen Sekunden wird das Stück von massig Percussion und Disco-Arrangements ausgeschmückt. Das Beste: der Remix ist kostenlos. (Gefunden bei Uli Eulenbruch)

Ergänzende Vorschläge für den Spextrakt nehmen wir über das Kontaktformular entgegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.