Der Spextrakt vom 12. November 2009

Tocotronic und die Studenten – – – Metronomy und Artrocker – – – Jochen Distelmeyer und das ARD Morgenmagazin – – – Lady GaGa und »Wetten dass …?!«, ihr neues Musikvideo und Alexander McQueen – – –  Phoenix und Boom Bass – – – Them Crooked Vultures und Beschäftigungstherapie im Stream – – – Knapp zwei Wochen Auszeit und ein neuer Spextrakt.

  • POLITIK: Tocotronic solidarisiert sich!
    In einem kurzen Text-Beitrag wendet sich die anständige Gruppe Tocotronic an die derzeit bildungsstreikenden österreichischen Studierenden, unterstreichen ihre Solidarität und plädieren deutlich pro »ungehinderte und kostenfreie« Bildung: »(…) Denn nur weil wir keine Ausbildung haben, machen wir ja den ganzen Scheiss (wie vor knapp 20 Jahren schon die Lassie Singers verkündeten)!«
  • VIDEO: Metronomy at Artrocker TV-Sessions
    Das Magazin Artrocker lud jüngst die britische Neon-Garage-Pop-Gruppe Metronomy ins Studio ein, dort präsentierten sie vor der Kamera ihre neuen Songs »Not Made For Love« und »What Do I Do Now«.
  • VIDEO: Jochen Distelmeyer – Regen (Live im ARD Morgenmagazin)
    Der »ehemalige Chef von Blumfeld« Jochen Distelmeyer war vorgestern zu Gast im ARD Morgenmagazin und präsentierte neben langem Haar und einer farblich auf den Sofabezug abgestimmten Hose auch eine fabelhafte Akustik-Version seines Stücks »Regen«, das – wie der Moderator bereits richtig anmerkte – nun »auf YouTube und sonstigen Veranstaltungen (wie diesem Spextrakt, Anm. d. Red.) durch die Gegend gereicht« wird.
  • VIDEO: Lady GaGa bei Wetten dass …?!
    Ein weiterer Popkultur-Rückblick auf den anderen großen der öffentlich-rechtlichen Sender: Am vergangenen Samstag holte sich Thomas Gottschalk neben Robbie Williams und Spandau Ballett auch Lady GaGa auf die Couch. Die präsentierte neben ihren Label-Zwistigkeiten und der »The Fame (Monster)«-(Wieder-)Veröffentlichung auch einen kurzen Ausschnitt aus ihrem neuen Musikvideo »Bad Romance«.
  • VIDEO: Lady Gaga – Bad Romance
    Womit wir beim Thema wären: Im Musikvideo zur von RedOne produzierten Single »Bad Romance« zeigt Regisseur Francis Lawrence Lady GaGa als Alien in weißem Fetisch-Lack-Body den »Thriller« tanzend, mit rötlich-lockiger Fifth-Element-Perücke und in absurd hohen Alexander-McQueen-Schuhen. Dazu poppen immer wieder Produktplatzierung von z.B. ihren eigenen Kopfhörern, eines Vodkas, eines Laptop-Modells sowie Sonnenbrillen auf. Als Ganzes fühlt man sich direkt in Matthew Barneys »Cremaster Cycle« versetzt.
  • VIDEO: SHOWstudio presents Alexander McQueen S/S10 Live
    Und hier nun das Video der jüngsten Alexander-McQueen-Fashion-Show, die Anfang Oktober präsentiert und parallel über Nick Knights Webseite SHOWstudio Live im Internet gestreamt wurde. Die Kollektion nennt sich »Plato’s Atlantis«, und das letzte Stück des Runway-Soundtracks ist … »Bad Romance« von Lady GaGa (ab Minute 15:35). Nach der Durchsicht dieses Clips bitten wir um nochmalige Betrachtung des Lady-GaGa-Videos.
  • STREAM: Phoenix – Fences (Boom Bass Remix)
    Allmählich ist man wirklich dazu geneigt, die neue Phoenix-Deluxe-Edition von »Wolfgang Amadeus Phoenix« zu kaufen, dann hätte man wenigstens so ziemlich alle Reixes an einem Ort. So hilft nun nur der Klick mit der Maus, um den siebenminütigen, lustig schnalzenden Remix des Franzosen Hubert Blanc-Francard alias Boom Bass (auch bekannt durch Superdiscount) zu hören.
  • STREAM: Them Crooked Vultures – Them Crooked Vultures
    Was man als Star eben macht, wenn einen die Langeweile plagt: Die besten Buddys im Telefonbuch anrufen, ein neues Projekt begründen, ein Album einspielen, fertig ist der Lack. So auch Josh Homme (Queens of the Stone Age), John Paul Jones (Led Zeppelin) und Dave Grohl (Foo Fighters, Nirvana, QOTSA), die in diesem Jahr gemeinsam eine neue Supergroup anschoben. Am Freitag veröffentlichen sie nun als Them Crooked Vultures ihr gleichbetiteltes Album, das man vorab in Gänze streamen kann. Und wen diese Hard-Stoner-Rock-Platte überzeugt, kann Them Crooked Vultures in München (06.12., Zenith), Berlin (07.12., Columbiahalle) und Köln (08.12., Palladium) Live erleben.

Ergänzende Vorschläge für den Spextrakt nehmen wir über das Kontaktformular entgegen.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here