Der Spextrakt vom 10. September 2009

Karl Lagerfeld fotografiert für Vogue Tokyo Hotel – – – iNudge liefert Musikproduktion zwischen Tenori-On und Minesweeper – – – DOOM präsentiert seine Lieblingscomics – – – Cut Chemist dreht erstes 360°-Panoramavideo – – – Der Spextrakt.

  • MODE: Karl Lagerfeld fotografiert Tokio Hotel
    Die Jubiläums-Feierlichkeiten der deutschen Vogue werfen ihre Schatten voraus: Im Oktober wird das Magazin dreißig, und dazu wird es nicht nur ein, sondern parallel gleich drei Jubliäumshefte geben, jedes mitgestaltet von einem anderen Starfotografen. Da wäre zum einen: Karl Lagerfeld fotografiert »sein Deutschland«, u.a. – wie hier in einem Preview zu sehen – Bill Kaulitz. Da wäre zum anderen: Bruce Weber dokumentiert in den USA die Einflüsse der deutschen Einwanderer auf Alltag und Kultur der Vereinigten Staaten. Die Entwickungsgeschichte von Schiesser-Feinripp zu Calvin Klein? Man darf gespannt sein.
  • DIGITAL: iNudge
    Ein spaßiges Spinoff aus dem Hobnox-»Audiotool« ist »iNudge«, ein virtuelles digitales Synthesizer-Widget, das – ähnlich wie das »Tenori-On« – Klänge erzeugt, indem man per Mausklick den einzelnen Effekten einen Platz innerhalb der 16 mal 16 Felder starken Matrix bzw. der acht verschiedenen Klangpatterns zuweist und das Tempo bzw. die Lautstärke ändert. Musikproduktion, so simpel wie Minesweeper.
  • BUCH: DOOM presents Comic Book Kryptonite
    Gerade kündigten wir das neue Mixtape von (MF) DOOM an, nun legt das XLR8R Magazine nach: David Downs traf DOOM zum Interview und befragte den aus Atlanta stammenden Produzenten nach seinen liebsten Marvel Comics: Ergebnis: The Fantastic Four, Spiderman, Alpha Fight und Secret Wars.
  • VIDEO: Cut Chemist – 1st Big Break
    Als überhaupt erstes Musikvideo soll »1st Big Break« des Jurassic-5-DJs, Turntablists und DJ Shadow-Kollaborateurs Cut Chemist in Gänze mit einer 360°-Kamera gedreht worden sein. Regisseur Kyle Ruddick setzte für den Clip auf eine ähnliche Technik, wie wir sie bereits von Panoramafotografie kennen: breite Bildausschnitte, die später am Bildschirm zu einem großen Ganzen montiert werden. Mit dem Unterschied, dass es sich bei dem Clip zu »1st Big Break« eben um Bewegtbild handelt.

Ergänzende Vorschläge für den Spextrakt nehmen wir über das Kontaktformular entgegen.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.