Der Spextrakt vom 10. August 2009

Ice-T zertrümmert seinen Rechner, Girgio Moroder spielt Sesamstraße, Pictureplane hat ein Album fertig, alte Spex-Ausgaben machen nostalgisch, Tom Ford & Karl Lagerfeld verstehen sich bestens und Donna Summer war sehr gut aufgeregt. Der heutige Spextrakt, mit nur 10 Prozent Sommerloch.

  • HUMOR: Ice-T presents Mac Repair
    Die Kombination aus Sommerloch, Technik und Trash zieht: Rapper Ice-T demonstriert in diesem Hinterhof-Video die Zerlegung seines ollen MacBook Pro. Gleichzeitig zeigt er aber auch, dass der Hammer nicht sein liebstes Tool ist, sonst würde er sich bei der Demontage sicherlich nicht ganz so dumm anstellen. Interessantes Detail am Rande: in Los Angeles scheinen blau-bedeckelte Altpapier-Tonnen zu existieren, auch wenn der Technik-Schrott darin Platz findet.
  • HUMOR: Giorgio Moroder singt Máh-Ná-Máh-Ná 1969
    Noch einmal Humor, und warum auch nicht? In seinem Blog hat Malte Welding einige Notizen zu Giorgio Moroders Version des Sesamstraßen-Klassikers »Máh-Ná-Máh-Ná« aufgeschrieben, inklusive eines Streams der fraglichen Variante.
  • STREAM: Pictureplane – Dark Rift
    Die geniale amerikanische Noise-Band Health lobt den aus Denver stammenden Somehow-Disco-Noise-Pop-Produzenten bzw. Ein-Mann-Act Travis Egedy alias Pictureplane über den grünen Klee, im Oktober spielt er gemeinsam mit Health und Fuck Bottons in Deutschland. Sein recht gelungenes Debüt »Dark Rift« kann man nun in voller Länge streamen.
  • MUSIK: Steile Thesen vom Flohmarkt – Die Spex über 20 Jahre später
    In seinem im-weitesten-Sinne-Popmusik-Blog auf Faz.net berichtet Eric Pfeil von seinem jüngsten Flohmarkt-Gang und dem Einkauf von Spex-Ausgaben der 1988 bis 1993: »Ich will in Formulierungsfragen nicht knauserig sein und behaupte hier deswegen mal pathetisch, daß ich ohne die Spex der Achtziger und frühen Neunziger nicht auf den richtigen Weg gekommen wäre. Hätte es damals die Spex nicht gegeben, ich wäre womöglich Fun-Punker geworden.«
  • MODE: What Tom Ford did next
    Zuletzt brachte er mit seinem eigenen Label eine Luxusjeans mit vergoldeten Knöpfen für 990 Dollar auf den Markt, jetzt hat Tom Ford, Ex-Kreativdirektor von Gucci und Yves Saint Laurent, seinen ersten Film fertiggestellt, Titel: »A Single Man«. Das nach dem gleichnamigen Roman von Christopher Isherwood (deutscher Titel: »Der Einzelgänger«) gedrehte und in den frühen sechziger Jahren spielende Schwulendrama wird beim Filmfestival in Venedig im September Premiere feiern. In den Hauptrollen: Julianne Moore, Colin Firth und Matthew Goode. Was Tom Ford neben seinem Regiedebüt derzeit noch umtreibt? In Lisa Armstrongs jüngstem Portrait für die britische Times steht, der zum Perfektionismus neigende Amerikaner habe sogar schon seine eigene Beerdigung entworfen.
  • MODE: Behind the Seams: Tom Ford and Karl Lagerfeld Talk Shop
    Wo wir beim Thema sind: Nicht mehr ganz neu, aber trotzdem köstlich anzuschauen ist die Konversation, die Tom Ford und Karl Lagerfeld Ende letzten Jahres für das amerikanische Time Magazine vor laufender Kamera betrieben. Die beiden fachsimpeln über englisch geschnittene, aber italienisch ausgeführte Herrenanzüge. Laut beider Couturiers zeichnen diese sich durch das perfekte Armloch aus. Das perfekte Armloch? Ganz richtig: Das perfekte Armloch sorgt dafür, dass das Jackett nicht nach oben rutscht, wenn Träger die Arme hebt – selbst wenn der Anzug eng geschnitten ist. Lagerfelds treffender Aphorismus hierzu: »The arm has to follow your will, but not the jacket.« Und dann betatscht Tom Ford auch noch Lagerfelds Brust!
  • VIDEO: Donna Summer – »Isch bin ssehr gut aufgeregt«
    Vor kurzem spielte Donna Summer ihre einzige Deutschland-Show im Berliner Tempodrom, die Veranstalter von Electronicbeats.net haben nun ein Video-Interview samt eingefangener Atmo und kurzen Clips der Show im Angebot. Das Warten auf einen kompletten Konzertmitschnitt geht weiter.
  • MODE: The Sartorialist – On the Street … Eva in Black & White, Milan

Ergänzende Vorschläge für den Spextrakt nehmen wir über das Kontaktformular entgegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.