Aus dem Vakuum geholt

»Black Hole« heißt eine gerade erschienene Compilation, die Songs aus ersten kalifornischen Punkwelle der Jahre 1977 bis 1980 versammelt. Der Titel ist keine Referenz an Charles Burns' gleichnamige Comic-Serie – auch wenn das gezeichnete Cover diesen Verweis auf den ersten Blick nahelegt. Vielmehr ist mit dem Schwarzen Loch das Vakuum gemeint, in dem sich die Punkbands des Westküstenstaates in dieser Zeit befanden, während Gruppen aus London oder New York die Schlagzeilen – nicht nur in der Musikpresse – dominierten. „Ich erlebte diese kreative Subkultur in den USA mit und war sehr enttäuscht, dass sie fast keine Aufmerksamkeit von den Medien bekam", erinnert sich der Autor und Kulturhistoriker Jon Savage, der den Sampler zusammengestellt hat. „Dabei war die Musik der amerikanischen Bands mit ihrem schwarzen Humor und der derben Lebendigkeit mindestens so gut wie die der englischen Punkbewegung – und oft sogar besser."

    Savage, der als Journalist für das britische Musikmagazin »Sounds« die Punkexplosion der späten Siebziger Jahre aus nächster Nähe dokumentierte und mit dem Buch »England's Dreaming« ein Standardwerk über die Sex Pistols vorgelegt hat, setzt der frühen Westküstenpunk-Phase nun mit "Black Hole" ein Denkmal in CD-Form. Abgesehen von dem Dead-Kennedys-Gassenhauer »California Über Alles« bietet die sorgfältig zusammengestellte Compilation vor allem weniger bekannte Songs von Bands wie The Dils, The Germs oder X und somit zum ersten Mal einen umfassenden Überblick über ein zu Unrecht vernachlässigtes Kapitel der Punkgeschichte.


STREAM: The Dils – I Hate The Rich, The Screamers – Peer Pressure, The Avengers – We Are The One

Jon Savage presents – Black Hole: Californian Punk 1977-1980 | LABEL: Domino | VERTRIEB: Indigo | : 12.11.2010

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.