r Super-Konsole auf 299 Euro senkte, heizt nun auch den Launch des Gamecube von Nintendo an.

Ursprünglich für 249 Euro sowieso schon ungewohnt preisgünstig, gab Nintendo heute bekannt, der Ausgabepreis solle bei 199 Euro liegen. Eine Sensation. Was sich mittlerweile abzeichnet ist, dass der große Gewinner der Tatsache, dass sich nun drei große Konkurrenten auf dem Konsolenmarkt tummeln, tatsächlich der Kunde ist. Auch wenn die Xbox einen an Verkaufszahlen gemessen katastrophalen Start in Europa und Japan hingelegt hat. Wie weit nun sogar die 199 Euro für den Gamecube von den diversen Elektronikmarkt-Ketten unterboten wird, bleibt abzuwarten. Geduld sollte sich dieser Tage für die Spielenden da draußen auf jeden Fall auszahlen. Jetzt muß sich nur noch auf der Software-Seite einiges ändern.
Der absurde Preiskampf zwischen Hersteller und Tiefpreismediamärkten um die Xbox von Microsoft, in dem die Gates-Company letzte Woche nachgegeben hat und den offiziellen Verkaufspreis der Super-Konsole auf 299 Euro senkte, heizt nun auch den Launch des Gamecube von Nintendo an.
Ursprünglich für 249 Euro sowieso schon ungewohnt preisgünstig, gab Nintendo heute bekannt, der Ausgabepreis solle bei 199 Euro liegen. Eine Sensation. Was sich mittlerweile abzeichnet ist, dass der große Gewinner der Tatsache, dass sich nun drei große Konkurrenten auf dem Konsolenmarkt tummeln, tatsächlich der Kunde ist. Auch wenn die Xbox einen an Verkaufszahlen gemessen katastrophalen Start in Europa und Japan hingelegt hat. Wie weit nun sogar die 199 Euro für den Gamecube von den diversen Elektronikmarkt-Ketten unterboten wird, bleibt abzuwarten. Geduld sollte sich dieser Tage für die Spielenden da draußen auf jeden Fall auszahlen. Jetzt muß sich nur noch auf der Software-Seite einiges ändern.