Der Letzte macht das Licht aus [Update 26.11.]

Die Meldung des Aus für Fast Forward scheint gerade verdaut, die Überlegung, ob es sich noch lohnt, Viva vielleicht doch für einige interessante Gäste bei Sarah Kuttner einzuschalten, ist gerade zu Ende gedacht, da kommt die nächste Meldung aus dem Viacom-Konzern: Die Sarah-Kuttner-Show, seit August …
Die Meldung des Aus für Fast Forward scheint gerade verdaut, die Überlegung, ob es sich noch lohnt, Viva vielleicht doch für einige interessante Gäste bei Sarah Kuttner einzuschalten, ist gerade zu Ende gedacht, da kommt die nächste Meldung aus dem Viacom-Konzern: Die Sarah-Kuttner-Show, seit August auf Sendung, soll ebenfalls nicht 2005 fortgesetzt werden, so berichtet die FAZ heute. Gründe dafür erfährt man keine. Letzen Endes dürfte die Sendung wohl für das neue Sendeschema zu aufwendig und teuer sein, denn weitere Sendungen, die gekippt werden sollen stehen nun fest. Auf Viva entfällt zukünftig "Interaktiv" – stattdessen gibt es Big Brother-Wiederholungen. MTV Select weicht US-importierten und untertitelten Folgen von "Room Mates" bzw. "Pimp My Ride" und auch MTV Spin und Mixery Raw Deluxe stehen vor dem Ende. Den Rest des Tages dürfen dann wohl Voting- und SMS-Shows ausmachen.
Noch stehe das Programm-Schema für 2005 "nicht definitiv fest", sagt die MTV-Pressestelle. Dennoch wird das Schema schon den Werbekundunden wie Jamba und anderen Klingeltonanbietern zur Verfügung gestellt.

UPDATE:
Nach aktuellsten Informationen, Dementis und Gerüchten soll die Sarah Kuttner Show ab 17. Januar, nach der Weihnachtspause, zwei Mal pro Woche laufen. Spekulationen gibt es darüber, ob die Entscheidung für zwei Sendungen pro Woche erst nach den gestrigen Berichten über das Ende der Sendung getroffen wurde. Kuttners Vertrag läuft bis Sommer 2005 und umfasst 140 Ausgaben der Sendung.
Auf der gestrigen Betriebsversammlung von Viva gab es für die 290 Beschäftigten kaum Antworten auf die Frage nach der Sicherheit ihrer Arbeitsplätze. Auch der Standort Köln steht wohl in Frage, auch wenn damit wohl der Fortbestand der Sendelizenz durch die Landesmedienanstalt NRW gefährdet wird. Der Viva-Betriebsrat fürchtet, dass lediglich fünf Prozent der Beschäftigten ein Angebot für einen Umzug nach Berlin erhalten werden.

Und was sagt die Musikindustrie zum Umkrempeln der Musiksender zu Abspielstationen für Reality-Importware und Votingshows ohne redaktionellen Hintergrund?
Das würde uns auch interessieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.