Der Cat-Case: SBTRKT beschuldigt Disclosure des Wildkatzen-Diebstahls

Ist diese Katze die Katze? Disclosure hatten ihr neues Album kaum angekündigt – Caracal soll am 25. September erscheinen – sorgte die Veröffentlichung des Coverartworks (Bild unten) nicht nur für euphorische Resonanz. Hatte sich SBTRKT doch bereits vor dem Brüderpaar die Rechte am Wildkatzenkopf gesichert.

Seine Faszination für das putzige Karakal-Spitzohr, das nach gestriger offizieller Ankündigung nicht nur Namensgeber des zweiten Albums, sondern auch Titel-Star des Cover-Artworks ist, habe Howard Lawrence von Disclosure während der Tour im vergangenen Jahr entdeckt. Blöd nur, dass SBTRKT seinem Katzenfaible bereits einige Zeit vor dem britischen Kollegen ein Album widmete. Wonder Where We Land (Bild noch weiter unten) sei einen Tick zu nah am Cover der kommenden Disclosure-Platte, monierte SBTRKT-Art-Director A Hidden Place auf Twitter: »Used to think they were really cute wanting to be like Sbtrkt.«

DisclosureCaracal

SBTRKT Wonder Were We Land Cover

Karakal hin, Ozelot her, die Katzen-Affäre endet nicht beim Bild-Material. Neben dem Cover-Plagiatsvorwurf werden Disclosure auch des Maskenklaus bezichtigt. Die habe SBTRKT schließlich auch zuerst aufgesetzt – mehr als mutig, dass Disclosure Gesichtsmotive für ihr Albumdebüt Settle, frührere Singles und eine App verwendeten. Face ist bekanntlich Face. Das schreit ja förmlich nach Klau.

Schließlich wäre da noch der SBTRKT-Track »Wildfire«. Wie hieß das Festival, das Disclosure ins Leben gerufen haben, gleich? »Wild Life«. Und dann war da noch das SBTRKT-Stück »Hold On«. Für seine jüngste Single machte sich das britische Duo zumindest die Mühe, ein »-ing« dranzuhängen.

sbtrkt_disclosure2

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .