Deep Red

Deep RedEinen Hehl müssen wir kaum daraus machen: Hercules And Love Affair überzeugte diese Redaktion wie kein anderer Act des vergangenen Jahres. Ihr selbstbetitetes Album landete daher fast selbstverständlich auf Platz 1 der Spex-Redaktionscharts. Wie damit die Chancen von Deep Red, dem Nebenprojekt dreier Hercules-Migliedern, stehen? So schlecht nicht!
Deep Red

Sängerin Nomi Ruiz, Bassist Andrew Raposo und Keyboarder Morgan Wiley gründeten Deep Red Ende vergangenen Jahres, zwei Songs veröffentlichten sie bisher auf ihrer Myspace-Seite. Schon im März wird die Single »Fun Girl«, ein astreiner Disco-Soul-Dance-Hybrid, als 12"-Vinyl erscheinen, begleitet von einer B-Seite und Remixen von The Juan MacLean und den Berliner Produzenten bzw. Veranstaltern Keinemusik (@keinemusik). Im Lauf des Jahres wird außerdem mit einem Album gerechnet.

Neben »Fun Girl« hört man auch ein zweites Stück von Deep Red: »Good to Go«, eine bezaubernd melancholische Downtempo-Disco-Ballade. Außerdem stellt Sängerin und Künstlerin Nomi – die übrigens ebenfals auf unserem neuesten Lieblingsspielzeug Twitter vertreten istauf Myspace eines ihrer Solo-Stücke zur Verfügung: »BGirl Lullaby«, das beinahe schon nach bester Bond-Theme-Manier angelegt zu sein scheint.

Im Juni kommen Deep Red auf eine von Spex präsentierte Tour durch Deutschland und die Schweiz. Bis dahin lesenswert: das Deep Red-Interview im Prefix-Magazin und das Q&A mit Nomi bei Nicky Digital.


VIDEO
: Deep Red – Fun Girl (Live at Le Poisson Rouge, New York)
STREAM: Deep Red – Fun Girl / Good to Go
STREAM: Deep Red – Fun Girl (Keinemusik Remix)

Deep Red Live
:
05.06. CH-Bern – Bonsoir
06.06. CH-Zürich – Stall6
09.06. Heidelberg – Zum Teufel
10.06. München – 59:1
11.06. Hamburg – Übel & Gefährlich
12.06. Berlin – Magnet Club
mit Malk
13.06. Leipzig – Sweat Club

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.