Betriebssystem benutzt.

In den letzten zwei Wochen nun ging die Angst vor dem gruseligen Wurm "W32.Blaster" um, der PCs weltweit verlangsamt oder ganz zur Arbeitsverweigerung bringt und in einer gigantischen Denial-Of-Service-Attacke am vergangenen Wochenende die Update-Seite von Microsoft lahmlegen sollte (mit einer Nachricht im Code: "Bill Gates, why do you make this possible? Stop making money and write better software."). Es ist nicht passiert, stattdessen geht das Leben der dümmst anzunehmenden User (DAU) weiter, wie bisher: Sie öffnen Mail-Attachments von unbekannten Absendern, gehen ohne aktuellen Virenschutz ins Netz und haben in ihren mittelständischen Firmen noch nie eine Firewall gebraucht. So kommt es, dass der nächste Wurm namens "Sobig.F", der Nachfolger von "Sobig.A" den weltweiten Mailverkehr bereits beeinträchtigt und ein Mailvirus, der angeblich einen Microsoft-Patch als Anhang "dabei hat", auf dem Vormarsch ist. Die ausführbare Datei implantiert einen "Trojaner" auf dem Computer des Betroffenen, beschädigt Programme, löscht Daten und verschickt sich natürlich weiter. Liebe User: Seid nicht dämlich! Selbst Microsoft verschickt keine Programme per Mail. Es gibt das geflügelte Wort "Wer unbekannte Mailanhänge öffnet, ist selber schuld." Warum tun es trotzdem so viele?
Der Krieg im Netz wurde ja schon mehrere Male ausgerufen, Hacker und Virenautoren gegen Softwaregiganten oder einfach nur den kleinen Mann an einem PC, der nun mal gerade ein verhasstes Betriebssystem benutzt.
In den letzten zwei Wochen nun ging die Angst vor dem gruseligen Wurm "W32.Blaster" um, der PCs weltweit verlangsamt oder ganz zur Arbeitsverweigerung bringt und in einer gigantischen Denial-Of-Service-Attacke am vergangenen Wochenende die Update-Seite von Microsoft lahmlegen sollte (mit einer Nachricht im Code: "Bill Gates, why do you make this possible? Stop making money and write better software."). Es ist nicht passiert, stattdessen geht das Leben der dümmst anzunehmenden User (DAU) weiter, wie bisher: Sie öffnen Mail-Attachments von unbekannten Absendern, gehen ohne aktuellen Virenschutz ins Netz und haben in ihren mittelständischen Firmen noch nie eine Firewall gebraucht. So kommt es, dass der nächste Wurm namens "Sobig.F", der Nachfolger von "Sobig.A" den weltweiten Mailverkehr bereits beeinträchtigt und ein Mailvirus, der angeblich einen Microsoft-Patch als Anhang "dabei hat", auf dem Vormarsch ist. Die ausführbare Datei implantiert einen "Trojaner" auf dem Computer des Betroffenen, beschädigt Programme, löscht Daten und verschickt sich natürlich weiter. Liebe User: Seid nicht dämlich! Selbst Microsoft verschickt keine Programme per Mail. Es gibt das geflügelte Wort "Wer unbekannte Mailanhänge öffnet, ist selber schuld." Warum tun es trotzdem so viele?