»Das Kätzchen im Hof« – Ein Song für Nick Cave

Nick Cave fotografiert von Nic Shonfeld für SPEX N° 343

Der Bleistiftstrauch gab ihm den Namen: Skeleton Tree. So heißt das 16. Studioalbum von Nick Cave & The Bad Seeds. One More Time With Feeling ist der Titel des zugehörigen Films von Andrew Dominik, der heute, am Abend vor der Albumveröffentlichung in hunderten Kinos weltweit gezeigt wird.

Und als die aktuelle SPEX-Ausgabe in den Druck ging, war unser Name Hase. Wir wussten von nichts. Auch wenn mittlerweile ein Trailer und das Video zum ersten Song erschienen sind, war bis dato kein Ton vorab zu hören, nicht eine Einstellung zu sehen, der Künstler hüllte sich in Schweigen. Daher baten wir eine Reihe von Musikern, Schriftstellern und Cave-Verehrern, ihren Bleistift zu spitzen und sich an die Schreibmaschine zu setzen. Sie schrieben Gedichte, komponierten Songs und malten sich aus, wie sie klingen könnte, die Musik von Skeleton Tree. Auch SPEX-Autorin Kerstin Grether hat sich als Ghostwriterin versucht. Aus aktuellem Anlass ist ihr Song für den Meister nun online zu lesen.

Das Kätzchen im Hof
Ein Song für Nick Cave

(Vers 1)
Wenn die Winterstürme weh’n,
Wenn die Nächte im Walde steh’n.
Unser Orkan, ein Ozean.
Uh, der Bleistiftstrauch –
Weiß es auch, schreibt es auf:

(Chorus)
Uns’re Liebe ist am Ende und am Anfang!
Siehst du das Kätzchen im Hof?
Es stellt sich schon tot, stellt sich schon tot
Unterm Bleistiftstrauch –
Die Wunden auf deiner Haut.

(Vers 2)
Wenn meine Haare sich nicht mehr wellen,
Wenn die großen Hunde nicht mehr bellen.
Flechtest meinen Willen, mit allen Silben.
Milch vom Bleistiftstrauch –
Weiß es auch, schreibt es auf:

(Chorus)
Uns’re Liebe ist am Ende und am Anfang!
Siehst du das Kätzchen im Hof?
Es stellt sich schon tot, stellt sich schon tot
Unterm Bleistiftstrauch –
Die Wunden auf deiner Haut.

(Bridge)
Wir folgen dem Fluss des Milchbuschs.
Sein Gift weist uns den Weg.
Es gibt nichts, was uns noch nicht …
Zurück zum Anfang, lass uns den Gifthang
Entlang spazier’n, uns kann verdammt
Nichts mehr passier’n!

(Chorus)
Uns’re Liebe ist am Ende und am Anfang!
Uns’re Liebe ist am Ende und am Anfang!
Uns’re Liebe ist … siehst du auch
Das Kätzchen im Hof, stellt sich ja tot.
Die Zeichnungen auf deiner Haut.

(Vers 3)
Wenn die Sommerstürme weh’n,
Wenn die Frauen alle gleich ausseh’n,
Will ich’s dir endlich sagen:
Du bist der einzige Baum in meinem Garten!

(Gesprochen:)
Und das Gift, das du versprühst, heilt mich
Es kann mich einseh’n, es macht mich einzeln.

Dieser Song ist neben anderen spekulativen Texten, Gedichten und Album-Nichtrezensionen zur neuen Nick-Cave-Platte Skeleton Tree von Frank Witzel, Hendrik Otremba, Max Drangsal Gruber und Malakoff Kowalski in der Printausgabe SPEX N° 370 erschienen. Das Heft kann versandkostenfrei im Onlineshop bestellt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.