Das bessere Bielefeld

Das erste Dezember-Türchen im vorweihnachtlichen Kölner Eventkalender birgt die feierliche Präsentation jenes Kölnbuchs, das jüngst im Berliner Verbrecher-Verlag erschienen ist. Olaf Möller, Olaf Karnik, Sven von Reden, Alexandra Spürk und Ruth Oelze haben u.a. Texte zur von Claudia Honecker und Jör …
Das erste Dezember-Türchen im vorweihnachtlichen Kölner Eventkalender birgt die feierliche Präsentation jenes Kölnbuchs, das jüngst im Berliner Verbrecher-Verlag erschienen ist. Olaf Möller, Olaf Karnik, Sven von Reden, Alexandra Spürk und Ruth Oelze haben u.a. Texte zur von Claudia Honecker und Jörg Sundermeier kompilierten Anthologie beigesteuert, aus denen sie heute abend im Subway Höhepunkte zum Besten geben wollen.
Zwar erinnert das Buch mehr an eine literarische Reminiszenz an 80er-Pop-Collections wie Peter Glasers legendäres »Rawumms.« als an eine aktuelle Bestandsaufnahme Kölner Umtriebigkeiten, doch findet sich allenthalben Repräsentatives über die Klüngel-Metropole, die man bis zum Erbrechen lieb hat, wenn sie einen, egal wie, an sich bindet.
Clara Drechsler im für dieses Buch verfassten Vorwort zu einem alten SPEX-Artikel über Sink: »Kurz gesagt, Köln ist das bessere Bielefeld, oder auch das bessere Berlin.«
Man höre und staune!

Claudia Honecker, Jörg Sundermeier (Hg.): »Kölnbuch«, 240 S., 13 Euro, mit Texten und Bildern von Jörg-Uwe Albig, Julia Anspach, Peter O. Chotjewitz, Dietmar Dath, Sonja Eismann, Tom Holert, Ralf Niemczyk, Barbara Kalender und Jörg Schröder u.a., ist bereits im Verbrecher Verlag erschienen.

Lesung am Donnerstag, 01. Dezember um 20 Uhr im Subway, Köln, Aachener Straße. Es lesen Olaf Möller, Olaf Karnik, Sven von Reden, Alexandra Spürk und Ruth Oelze.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.