Dali auf LSD: Fensters „HBW“ in der Videopremiere

Credit: Simon Menges

„Das Gebirge gibt dem Menschen die Freiheit, die Leichtfüßigkeit, nicht immer nur das zu wollen, was er greifen kann, sondern das, was ihm zu Füßen liegt“, sagte kein Philosoph jemals. Und wenn, ist er wahrscheinlich schon tot und SPEX copyrightmäßig in the clear. Im Musikvideo zu „HBW“ von Fenster geht es trotzdem hoch hinauf und hinab in die Psyche – hier gibt es die SPEXklusive Videopremiere.

Brennende Sofas, durchdrehende Uhren, blinkende Silhouetten. Die psychedelische Visualisierung von Fensters neuem Track „HBW“ ist gleichzeitig Dali auf LSD, digitalisierter Kartoffeldruck und verkaterte Klassenfahrt. Fenster, das sind Jonathan Jarzyna, JJ Weihl, Lucas Chantre und Elias Hock, drehten das Videomaterial in der Mojave-Wüste, nach dreiwöchiger Tour und auf der Suche nach natürlicher Dramatik – passt doch.

Von einem Parkranger vertrieben zog es die Band tief ins Tal und, wenn man dem Musikvideo Glauben schenken mag, in extraterrestrische Gefilde. Atmosphäre und Rhythmus zeichnen das skurrile Bild, in dem der Mond hinter einem unmöglichen Fenster Tage und Nächte durchlebt. Die Band steht mit dem Rücken zur Kamera und starrt das Fenster an, Selbstbetrachtung im wörtlichen Sinne.

Handfest möchten Fenster nicht sein, eher wandelbar und grenzenlos, Musik und Video für den unbestimmbaren Aggregatzustand zwischen Dimensionen. Am Ende des Videos löst sich die Illusion auf und die Band gibt preis, wie sie, mit grünen Streifen beklebt, Hinterhof-Science-Fiction schreibt. Irgendwie romantisch.

Sehen Sie hier die SPEXklusive Videopremiere zu Fensters „HBW“ vom Album The Room, welches am 14. September erscheint.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.