Creamcake bringt Hannah Diamond & A. G. Cook nach Berlin

Kaum ein Label sorgt derzeit weltweit für so viel Gesprächsstoff wie PC Music rund um A. G. Cook und Hannah Diamond. Morgen präsentiert man sich nun erstmals live in Berlin.

Bis heute wirkt es unwirklich, dass diese Musik, die PC Music, durchweg Soundcloud-Anspielzahlen im sechsstelligen Bereich erzielt. Denn das geht deutlich über reine Neugierde für die so minimalistisch-spröden und doch verstörend süßen Sounds hinaus. In der neuen Ausgabe von SPEX urteilt der Autor dieser Zeilen bereits über die neue Single des Familienmitglieds Sophie, dieser baue »meisterlich Zeiger in seine Musik ein, deren Kommandos eindeutig sind, (…) schlitzt das Apfelaluminiumgehäuse in unseren Händen auf und holt, inspiriert von der japanischen Kawaii-Ästhetik, all die Emojis, nächtlichen Chats und skurrilen GIFs daraus hervor, um sie in Klang zu verwandeln. Das Ergebnis ist von bizarrer Niedlichkeit.«

Und dieser Befund lässt sich eins zu eins auch auf Hannah Diamond und A. G. Cook anwenden, mit dem Sophie zusammen das Projekt QT betreibt. An der Oberfläche mag das manchen an den 90er-Jahre Plastic Pop erinnern. Tatsächlich verbirgt sich unter eben dieser eine intensive musikästhetische Auseinandersetzung mit den Verhaltensmustern unserer bildlastigen, schnelllebigen und von künstlichen Gefühlen geprägten digitalen Zeit. Live zu erleben sein wird das morgen Abend bei der Fortsetzung der geschätzten Creamcake-Reihe im Südblock, Berlin. Neben Diamond und Cook stehen Ninja Tunes Slugabed, der Münsterländer Produzent Silkersoft und der Londoner Newcomerin Spinee auf dem Programmzettel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.