Am letzen Tag des c/o Pop Festivals zu Köln fand zum zweiten Mal der in der Tradition der Popkomm-Fussballturniere stehende SPEX 72 Cup statt. Bei strahlendem Spätsommerwetter trafen sich 24 Hobbyteams aus den verschiedensten Musik- und Medienkontexten zu einem so freundschaftlichen wie hart umkämpf …
Am letzen Tag des c/o Pop Festivals zu Köln fand zum zweiten Mal der in der Tradition der Popkomm-Fussballturniere stehende SPEX 72 Cup statt. Bei strahlendem Spätsommerwetter trafen sich 24 Hobbyteams aus den verschiedensten Musik- und Medienkontexten zu einem so freundschaftlichen wie hart umkämpften Kleinfeldturnier auf den Wiesen vor dem imposanten Panorama des neuerbauten RheinEnergie Stadions in Köln-Müngersdorf.
Am Ende jubelte, mit letzter Kraft, wie bereits im letzten Jahr das Cream Team vom SC Janus aus Köln. Im spielerisch allerdings wenig ansehnlichen Finale besiegten sie das mitveranstaltende Team Los Cerrados im Neunmeterschießen, nachdem es nach der regulären Spielzeit 2:2 gestanden hatte. Eine Leistung jedoch, die allein den Turniersieg rechtfertigt, gelten die Cerrados doch im shoot out als nahezu unbezwingbar.

Das gastgebende SPEX 72 Team war zuvor im Viertelfinale knapp (wie schon im Finale 2004) gegen das Cream Team mit 0:1 gescheitert. Nachdem man in der, unter der Hand so genannten, "Todesgruppe" D bereits ein anderes vorgezogenes Finale gegen den FC Magnet Mitte bestreiten musste, in dem man allerdings zum ersten Mal überhaupt gegen die erfolgsverwöhnten Berliner gewonnen hatte (2:1), fehlte es wohl etwas an Kraft und Konzentration. Auch die Berliner hatten gegen SurVIVAl-Rocks (Ex-VIVA) im Viertelfinale überraschend das Nachsehen (0:1) und setzten sich fortan zu den Spexlern an den Spielfeldrand zum Lästern unter unglücklichen Verlierern.

Platz 3 erreichte schließlich das als Geheimtipp gehandelte Team Parallel (vom gleichnamigen Kölner Plattenladen) im 9-Meter-Vergleich gegen SurVIVAl Rocks.

Die weiteren Ergebnisse und Platzierungen finden sich mit Sicherheit in Kürze auf der Seite von Copa Colonia, für deren reibungslose Organisation sich SPEX an dieser Stelle noch einmal herzlich bedankt. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr.

Dank auch an: Musikwirtschaft Stadt Venlo, c/o Pop, Eyeland, Kulturamt Köln, PUMA.