Cowboys & Indianer – Ein bisschen Abenteuer für die DDR, Lesung

Socialistic Cowboys»Wie beinahe überall auf der Welt«, so liest man auf der ersten Seite von Jens-Uwe Fischers und Friedrich von Borries Buch »Sozialistische Cowboys«, »Wie beinahe überall auf der Welt steht – und stand – der ›Wilde Westen‹ auch in Ostdeutschland für Freiheit, Weite und Abenteuer. Hier hat die Indianerbewegung wie in ganz Deutschland eine lange Tradition.« Man träumte vom grenzenlosen Land und dem selbstbestimmten Leben, man sehnte sich während der Vorstellungen im Zirkus Sarrasani nach der Ferne, und man verschlang die Abenteuer-Romane von Karl May.
In »Sozialistische Cowboys – Der wilde Westen Ostdeutschlands« – soeben im Suhrkamp Verlag erschienen – geben Fischer und von Borries Einblick in die ›indianistischen Organisationen der DDR‹, in die kollektive, in Vereinen organisierte Sehnsucht nach dem großen Abenteuer. Auf unterhaltsame Art haben beide ein sauber recherchiertes Buch über den Indianismus in Ostdeutschland geschrieben: vom ersten Indianerclub der DDR zum Kurz- und Werbefilm, von Aussteigern zu Fetisch-Fotografie, und schließlich zur großangelegten Überwachung durch die Stasi – wer hätte gedacht, dass man im Osten nicht nur ein höheres Interesse an der Prärie als die Westdeutschen hatte, sondern dass man dieses Interesse auch wesentlich offensiver lebte.

Heute abend lesen Jens-Uwe Fischer und Friedrich von Borries aus »Sozialistische Cowboys«, parallel dazu werden Film, Musik- und Interviewausschnitte gespielt. An der Gitarre: DDR-Country-Legende Harald Wilk, außerdem wird von Hartmut Felber, Häuptling der Mohawks von Hohen-Neuendorf, die »Indian Dance Show« gespielt.

Verschiedene Videos der sozialistischen Indiander findet man hier.


VIDEO: Gute Fährte, prächtige Jugend

Sozialistischen Cowboy-Revue:
02.06. Berlin – Bassy
Lesung, Konzert und Tanz, Beginn 20:00 Uhr, Eintritt 5 €

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.