Countdown in Covern: SPEX-Titel aus 35 Jahren – 2001 bis 2007

1980 bis 2015: 35 Jahre SPEX. Mehr als 350 Hefte über Musik zur Zeit und Popkultur. Wir zählen runter (oder hoch) – Teil 4 des Countdowns in Bildern und Zitaten bis zur kommenden Jubiläumsausgabe.

______
Juni 2001

2001
Blumfeld: »Da gibt es einen Sänger, der macht Texte und vier Typen spielen ihre Songs. Mit Musik, die eigentlich ein bisschen aus der Zeit herausfällt, aber sich direkt im Zentrum des Geschehens positioniert, sich zur Disposition stellt und versucht einzugreifen.«

______
Januar/Februar 2002

2002
Charlotte Roche: »Man will, dass die ganze Welt applaudiert, aber das geht natürlich nicht. Heute weiß ich, wie wertvoll das Gehasstwerden ist. Das ist ist super. Ein fieser Zwiespalt.«

______
Oktober 2003

2003
Albert Hammond Jr. (The Strokes): »Even if it sounds great, maybe we can make it better.«

______
Juli 2004

2004
Carsten Friedrichs (Superpunk): »Solche Musik wollte ich tatsächlich schon immer machen. Ich find’s auch immer noch erstaunlich, dass ich mit meinen vier Akkorden auf dieser Platte mitgewirkt habe.«

______
April 2005

2005
M.I.A.: »Britpop war doch alles, was wir hier in England für mehr als zehn Jahre hatten. Das ist das genaue Gegenteil von Selbstvertrauen. Es geht nur darum, möglichst deprimiert zu sein, an allem zu leiden.«

______
September 2006

2006
Baby Daddy (Scissor Sisters): »In dieser Band sind wir alle Geschmackspolizisten. Aber als Teil eines unabhängigen, abgeschlossenen, sich selbst erhaltenden Polizei-Systems.«

______
September/Oktober 2007

2007
Dave (Animal Collective): »Für uns ist Erdbeermarmelade auch etwas ziemlich Futuristisches. Allein schon, wie sie aussieht.«

Alle SPEX Back Issues können versandkostenfrei im Onlineshop bestellt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .