Cologne Music Week

ColomaZwischen dem 19. und 25. Januar findet in Köln die Design-Woche »Passagen« statt, laut Pressemitteilung »Deutschlands größte Design-Veranstaltung«. Wo sich das Expertisenpersonal der Inneneinrichtung einstellt, darf natürlich Musik nicht fehlen. Im zwanzigsten Jahr ihres Bestehens hat »Passagen« eine kluge Entscheidung getroffen und gleich das ganze Musikprogramm bei der c/o pop Gmbh in Auftrag gegeben. Und die wiederum macht aus diesem Nebenprogramm gleich mal die selbstbewusste »Cologne Music Week«.

     Das Gute daran ist, dass in den Tagen vom 19. bis zum 24. Januar lokale Größen und internationale Schätzchen spielen. JazzNoJazz-Sängerin Niobe am 21. und das Songwriter-Pop-Duo Wolke am 22. Januar spielen sogar kostenlose Konzerte im Restaurant des Stadtgarten. Mit Hjaltalin und Mugison reisen zwei Namen abstrus-verschmirgelter Popmusik aus Island an. Einen weiteren Höhepunkt bildet das Konzert des Electro-Duos Coloma, das die Songs des neuen, am 23. Februar auf Italic erscheinenden Albums »Love’s Recurring Dream« vorstellt. Zum Abschluss spielen am 24. Januar Bomb The Bass. All das in den diversen Räumen des Stadtgarten. Vorab teilt die c/o pop schonmal mit: Die diesjährige c/o pop findet in diesem Jahr vom 12. bis 16. August statt.

Cologne Music Week
19.01. Hjaltalin
22h im Stadtgarten Restaurant, Eintritt frei

20.01. Jimmy Floyd
22h im Stadtgarten Restaurant, Eintritt frei

21.01.Niobe
22h im Stadtgarten Restaurant, Eintritt frei

22.01. Mugison
20h30 im Studio 672, VVK 9, AK 12

22.01.Wolke
22h im Stadtgarten Restaurant, Eintritt frei

23.01. Coloma
21h im Stadtgarten Saal, VVK 8, AK 10

23.01. Dkdent
22h im Stadtgarten Restaurant, Eintritt frei

23.01. The Modernist (live) & DJ Carsten Hutter
Zoom-Party, ab 23h im Studio 672, AK 8

24.01.Bomb The Bass
21h im Stadtgarten Saal, VVK 12, AK 14

24.01. Schmackes & Pinscher
22h im Stadtgarten Restaurant, Eintritt frei

Foto: Coloma

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.