Alles so kaputt hier … selbst die Vögel

palermo

*

»Wer regiert Palermo? Die unbarmherzig herniederbrennende Sonne.« Unbarmherzig? Die Sonne? Blick aus dem Fenster … Regen … Ach, so schlimm kann die Sonne nicht sein. Uwe Jaentsch wusste in Spex #312 noch viel mehr über den sizilianischen Moloch zu berichten: »Überall ist Müll – und es ist zugleich der schönste Platz auf Erden.« Und überhaupt, alles Fassade; der Müll, der innerstädtische Selbstzerfall – sie alle sollen nur garantieren, dass die Palermitaner unter sich bleiben, ungestört von Polizei und Touristen in ihren biszu dreimal täglich blank geputzten verriegelten Wohnungen.

   Charmant oder? Kein Wunder, dass die Stadt bis heute kein eigenes Marketing hat und der zugezogene Künstler Jaentsch dies nun gemeinsam mit seiner Frau Constanza Lanza di Scalea übernimmt. An zwei Abenden in Hamburg und Berlin will das Duo, jeweils zu später Stunde, nun Palermo dem hiesigen nordischen Volk nahebringen – mit dem Segen des Präsidenten der Region Siziliens. Dabei gibt es die Dokumentation bzw. Stadtpräsentation AC/DC, Greetings from Palermo zu sehen, in der di Scalea Palermo zwischen Strand, Straße und Schlachthof zeigen und u.a. eine gefühlte Hundertschaft der Polizei sich lieber mit einem verletzten Kleinvogel beschäftigt als mit der großen Mafia.

  Coca Fanta Palermo, ein von Jaentsch mit merker.tv aus Linz aufgenommenes Hörspiel-Disco (Leider keine Italo-Disco …) in Italienisch und Deutsch wird ebenfalls vorgestellt  – beachtenswert hier: Bei den fünf italienischen Seiten wird die deutsche Übersetzung der letzten, Apocalisse, also Apokalyspe, ausgespart. In Berlin am Samstag, dem 23. Juni, im .HBC liest zudem Max Dax den oben zitierten Text Im Herzen der Finsternis. Heute Abend in Hamburg ist der Golden Pudel Club Ort des Geschehens.

*

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.